Masters of Dirt vom 21. bis 23. Februar 2014 in der Wiener Stadthalle

Laut und dreckig geht es bei "Masters of Dirt" zu.
Laut und dreckig geht es bei "Masters of Dirt" zu. ©AP
Die weltbesten Freestyle Motocrosser, Snowmobil-, Quad-, Mountainbike- und BMX Freestyler werden bei "Masters of Dirt" vom 21. bis 23. Februar in der Wiener Stadthalle auftreten.
Publikumsliebling verstorben
Tickets für die Afterparty gewinnen

“Alles was Räder hat fliegt”, heißt es bei “Masters of Dirt” 2014 von 21. bis 23. Februar in der “Halle D” der Wiener Stadthalle. Mit einer neuen Show der Superlative mit vielen Highlights auf spektakulären Rampen, bei der sich die Weltspitzen der Freestyler mit abenteuerlichen Sprüngen nichts schenken werden wird die Stadthalle zur “Abschussrampe” umfunktioniert.

Die weltbesten Freestyle Motocrosser, Snowmobil-, Quad-, Mountainbike- und BMX Freestyler werden ordentlich Gas geben und das Publikum somit auch zur diesjährigen 12. Show begeistern.

Masters of Dirt: Tipps zur Anreise

Da mit erhöhtem Verkehrsaufkommen rund um die Stadthalle zu rechnen ist, empfiehlt der ARBÖ-Informationsdienst, auf die öffentlichen Verkehrsmittel auszuweichen. Die U-Bahnlinie 6 und die Straßenbahnlinie 49 halten in unmittelbarer Nähe. Wer doch mit dem eigenen Fahrzeug anreist sollte die generelle Kurzparkzone, die werktags von 9 bis 22 Uhr und Samstag und Sonntag von 18 bis 22 Uhr aufrecht ist, beachten. Die maximale Parkdauer ist auf 2 Stunden begrenzt. Als Alternative zum Abstellen des Fahrzeuges bieten sich die Garagen in der Stadthalle und der Lugner City an.

Neben der Parkplatzsuche könnte auch die Anreise durch Staus vor allem auf der Hütteldorfer Straße, der Gablenzgasse sowie abschnittsweise rund um den Neubaugürtel zu Verzögerungen führen.

Unser Partyportal party.vienna.at verlost noch Tickets für die Aftershow Party in der Ottakringer Brauerei

 

  • VIENNA.AT
  • Wien-Sport
  • Wien - 15. Bezirk
  • Masters of Dirt vom 21. bis 23. Februar 2014 in der Wiener Stadthalle
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen