Massenrauferei in Wien-Favoriten, Verdächtige geflüchtet

Die Verdächtigen konnten nach der Schlägerei flüchten.
Die Verdächtigen konnten nach der Schlägerei flüchten. ©APA (Symbolbild)
Dienstagnachmittag kam es in Wien-Favoriten zu einer Rauferei zwischen zwei Gruppierungen junger Männer. Unweit davon wurde ein Bekannter der Schlägerei-Opfer von einer Straßenbahn erfasst.

Zwei Gruppen junger Männer sind am Dienstag in Wien-Favoriten aneinandergeraten, woraus eine größere Rauferei resultierte. Zwei Personen (19 und 21 Jahre alt) wurden leicht verletzt. An der Auseinandersetzung waren insgesamt fünf bis zehn Personen beteiligt, teilte Polizeisprecher Patrick Maierhofer der APA mit. Die Täter flüchteten.

Eine Gruppe Tschetschenen geriet mit einer Gruppe Türken um etwa 17:00 Uhr in der Quellenstraße in der Nähe einer Straßenbahnhaltestelle in Streit, der in einer Schlägerei mündete. Allerdings war die Rauferei nach Angaben der beiden Verletzten aus Tschetschenien nicht so schlimm, sie klagten lediglich über Schmerzen im Halsbereich.

Straßenbahnunfall

Zur selben Zeit kam es zufällig in unmittelbarer Nähe, in der Knöllgasse, zu einem Verkehrsunfall. Ein 19-jähriger Bekannter der beiden Opfer wurde von einer Straßenbahn erfasst und einige Meter mitgeschleift. Der junge Mann gab gegenüber den Polizeibeamten an, dass er aus eigenem Verschulden ins Stolpern geriet und stürzte. Ebenso sagte er den Polizisten, dass der Unfall in keinem Zusammenhang mit der Rauferei stand. Er sei bei der Schlägerei nicht dabei gewesen.

Der Österreicher erlitt einen Bruch, multiple Prellungen sowie Abschürfungen und Rissquetschwunden. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

>> News aus Wien

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 10. Bezirk
  • Massenrauferei in Wien-Favoriten, Verdächtige geflüchtet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen