Maskiertem Räuber gelang nach Banküberfall die Flucht

Eine Raiffeisenbank am Saarplatz 11-13 in Döbling ist am Montagnachmittag Schauplatz eines Banküberfalls geworden. Die Wiener Polizei fahndet nun nach dem bewaffneten Täter.

Dem maskierten Mann gelang mit seiner Beute in bisher unbekannter Höhe die Flucht. Vermutlich hat der Räuber kein Alarmpaket erwischt, hieß es bei der Bundespolizeidirektion. Die zwei anwesenden Kunden und fünf Angestellten blieben unverletzt.

Laut Augenzeugen dürfte der Räuber etwas nervös gewesen sein. Erst nach dem zweiten Anlauf – beim ersten Mal hat er die Bank wieder verlassen und kam erst wenige Augenblicke später wieder zurück – rief er “Überfall” und zückte seine Waffe. Anschließend bediente er sich selbst aus der Kassenlade und stopfte das Geld in einen mitgebrachten Plastiksack. Laut Polizei dürfte der Mann zunächst zu Fuß geflüchtet sein.

Der Täter war mit einer Haube mit Sehschlitzen maskiert. Auffällig sei laut Augenzeugen seine Nase. Der Räuber ist etwa 1,80 Meter groß und von hagerer Statur. Er war mit einer blauen Jacke und Jeans bekleidet.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 19. Bezirk
  • Maskiertem Räuber gelang nach Banküberfall die Flucht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen