Mariahilfer Bezirksmuseum in neuem Glanz

Fenster wurden ausgetauscht, ein neuer Boden verlegt, ausgemalt und die Beleuchtung verbessert. Nach dieser Rundum-Erneuerung wurde das Bezirksmuseum Mariahilf am Donnerstag den 20.11. feierlich wiedereröffnet.

Auch die Büroinfrastruktur wurde auf den letzten Stand der Technik gebracht. Die Gesamtkosten der Sanierung von rund 59.000 Euro trugen die MA 7 (Kulturabteilung der Stadt Wien), die MA 34 (Gebäudemanagement der Stadt Wien) und das Bezirksmuseum selbst.

Eine weitere Neuerung ist ein Glasmuseum, das sich innerhalb des Bezirksmuseums befindet. Die neue Abteilung mit Sammlung und Archiv für Glasmalerei und Glasergewerbe in Wien ist das erste Museum für Glasmalerei in Österreich überhaupt. Einen Schwerpunkt bilden dabei die ehemaligen Werkstätten in Mariahilf. Ihre Leihgaben zeigen Originale, Fotografien, Urkunden, Skizzen, Kartons, Werkzeug und demonstrieren die kunsthistorische Bedeutung der Glasmalerei.

Als ständige Exponate zeigt das Museum unter anderem Bilder des alten Naschmarkt sowie eine gesamte Handwerkstadt aus den im Bezirk traditionellen Gewerben (wie z.B. Weinbau, Leder, Textil, Glas). Über 4000 Fotos alter Straßen- und Gebäudeansichten laden zum Schmökern ein. Der Leiter des Bezirksmuseum, Dr. Erich Dimitz, anlässlich der Eröffnung: “Seit meiner Geburt lebe ich am Magdalenengrund in Mariahilf und mein Herz hängt an diesem Bezirk. Als Sozialwissenschafter interessieren mich die Lebensumstände der Menschen von damals.”

Das Mariahilfer Bezirkmuseum befindet sich in der Mollardgasse 8 in Wien 6.


Mollardgasse 8, 1060 Vienna, Austria

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 6. Bezirk
  • Mariahilfer Bezirksmuseum in neuem Glanz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen