Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Maria Vassilakou will eine neue Straßenbahnlinie im Süden Wiens

Die neue Bimlinie könnte eine Verbindung zwischen U1 und U6 werden.
Die neue Bimlinie könnte eine Verbindung zwischen U1 und U6 werden. ©Wiener Linien/ Johannes Zinner
In Sachen Öffis tut sich in Wien derzeit viel: Vergangene Woche wurde der Bau der U-Bahnlinie U5 verkündet, aber auch für das Straßenbahnnetz gibt es Pläne. Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou wünscht sich, dass der Süden der Stadt durch eine neue Bim-Verbindung erschlossen wird.
Mehrheit findet U5 sinnvoll

Die neue Straßenbahnlinie könnte von der U6 in Meidling über den Wienerberg zur künftigen U1-Station beim Verteilerkreis Favoriten führen. Außerdem soll die Linie D zur Gudrunstraße, also zum südlichen Hauptbahnhof-Areal, verlängert werden. Auch der Ausbau der Linie 25 bis zur Seestadt Aspern ist angedacht.

Neue Bimlinie kostet 250 Millionen Euro

Die Bim-Pläne würden rund 250 Millionen Euro kosten, rechnete Vassilakou im Interview mit der “Kronen Zeitung” vor. Was von den aktuellen Vorhaben tatsächlich umgesetzt wird, hängt von den Verhandlungen zum angekündigten Öffi-Paket ab. Fixiert ist dieses noch nicht. Die Straßenbahn-Vorschläge würden aber den aktuellen Gesprächsstand darstellen, betonte ein Sprecher Vassilakous am Dienstag. (APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Maria Vassilakou will eine neue Straßenbahnlinie im Süden Wiens
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen