Mann von Bruder erschlagen

&copy APA Symbolfoto
&copy APA Symbolfoto
In Wien-Rudolfsheim-Fünfhaus gibt es nach dem Familiendrama vom Montag erneut Mordalarm. Ein Mann soll seinen Bruder erschlagen haben, hieß es - Polizei musste schon öfters den Streit zwischen den Brüdern schlichten.

Ein jahrelanger Streit um das Geld dürfte Montagnacht in der Wiener Wohnung eskaliert sein. Einst war die Familie wohlhabend und hatte ein Transportunternehmen. Doch das Unternehmen ging pleite und seitdem wohnten die zwei Brüder wieder bei der Mutter.

Die beiden Männer im Alter von 60 und 58 Jahren sollen sich wegen des Bankrotts schon öfter geprügelt haben, immer wieder musste die Polizei den Streit schlichten. Montagfrüh hatte der ältere Bruder erneut die Polizei gerufen. Die Beamten fanden den 58-Jährigen aber nur noch tot auf dem Boden liegend.


Durch Glastür gefallen?

Der Mann erzählte den Polizisten zunächst, dass sein Bruder in der Nacht vermutlich durch die Glastür gefallen sei. Dann verwickelte er sich aber in Widersprüche. Für die Ermittler hat der 60-Jährige mit dem Tod seines Bruders zu tun. Unklar ist noch, ob das Opfer während einer Rauferei unglücklich mit dem Kopf aufgeschlagen ist oder der Mann erschlagen wurde.

Eine Obduktion soll diese Frage klären.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 15. Bezirk
  • Mann von Bruder erschlagen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen