Mann tötete nach Streit Ehefrau in Leopoldstadt: Frau wollte Scheidung

Beim Abtransport der Leiche in Leopoldstadt
Beim Abtransport der Leiche in Leopoldstadt ©APA
Am Mittwoch hat ein Mann nach einem Ehestreit in Leopoldstadt seine Frau getötet. Die 35-Jährige starb nach Polizeiangaben noch in der Wohnung in der Oberen Augartenstraße. Das Opfer wollte offenbar nach Übergriffen des Mannes die Scheidung.
Am Tatort in Leopoldstadt
Tod nach Ehestreit

Zuvor hatte der 34 Jahre alte Mann selbst die Rettung verständigt und am Telefon gesagt: “Ich habe meine Frau erwürgt und brauche Hilfe bei der Reanimation”, sagte Polizeisprecher Christoph Pölzl.

Versuchte Reanimation in Leopoldstadt – doch Ehefrau starb

Die Fachleute gaben dem Mann zunächst telefonische Anweisungen. Mitarbeiter der Wiener Berufsrettung kamen kurz nach 11.30 Uhr zum Tatort, einer Wohnung im ersten Stock eines Gemeindebaus. Auch Sanitäter und Notarzt versuchten noch vergeblich, die Slowakin zu reanimieren. Man habe noch alles versucht, “das Leben der Dame zu retten. Sie starb aber noch an Ort und Stelle”, sagte Andreas Huber, Sprecher der Berufsrettung.

Einvernahme soll folgen – Motiv unklar

Der Ehemann ließ sich von der Polizei widerstandslos festnehmen. Die Tote wird nun obduziert. Die genauen Hintergründe der Tat waren am Nachmittag noch unklar. “Der Mann soll noch heute einvernommen werden”, sagte Pölzl. Das Motiv war Gegenstand der Ermittlungen.

Ehepaar hatte drei Kinder

Das Paar hat drei Kinder. Dem Umfeld der Frau zufolge sind die Mädchen im Alter von drei, vier und sieben Jahren derzeit bei der Familie der Getöteten in der Slowakei. Die 35-Jährige wollte offenbar nach Übergriffen des Mannes die Scheidung. Sie soll sich auch bereits einen Anwalt genommen haben. Bei der Polizei lag allerdings keine Anzeige gegen den Festgenommenen wegen Körperverletzung in Österreich vor, sagte Pölzl.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Wien - 2. Bezirk
  • Mann tötete nach Streit Ehefrau in Leopoldstadt: Frau wollte Scheidung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen