Mann stürzte zwölf Meter in den Tod

Ein tödlicher Arbeitsunfall ereignete sich am Mittwoch in Wien-Leopoldstadt. Ein 53-jähriger Arbeiter stürzte von einem Baugerüst zwölf Meter in die Tiefe und erlag wenig später seinen schweren Verletzungen.

Das Unglück ereignete sich Mittwoch gegen 13.40 Uhr auf einer Baustelle in Wien-Leoplodstadt. Der 53-jährige Ludovit B. war auf einem Baugerüst mit Arbeiten im Zuge einer Wohnhaussanierung beschäftigt. Plötzlich hörten seine Kollegen einen dumpfen Knall – danach sahen sie ihren Kollegen nur mehr regungslos am Boden liegen.

Ludovit B. wurde sofort ins Spital gebrach. Aufgrund seiner schwerwiegenden Verletzungen kam jedoch jede Hilfe zu spät.

Das Baugerüst, von welchem das Unfallopfer in den Tod stürzte, wies offenbar schwere Mängel auf. Der Arbeiter dürfte auf einen morschen Pfosten getreten sein. Der tragische Unfall hätte somit womöglich verhindert werden können. Der genaue Unfallhergang wird nun durch einen Sachverständigen geprüft.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 2. Bezirk
  • Mann stürzte zwölf Meter in den Tod
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen