Mann schoss bei Streit in Donaustadt mit Waffe

Die Polizei war nach einem Streit in Wien-Donaustadt aktiv.
Die Polizei war nach einem Streit in Wien-Donaustadt aktiv. ©APA/LUKAS HUTER (Symbolbild)
Wien-Donaustadt ist zum Schauplatz eines Streits zwischen zwei Verkehrsteilnehmern geworden, bei dem ein Mann zur Schusswaffe gegriffen haben soll.

In Wien-Donaustadt kam es am Mittwoch zu einem Streit zwischen zwei Fahrzeuglenkern. Im Rahmen des Disputs soll einer der beiden Lenker nicht nur den anderen mit einer Schusswaffe bedroht - sondern auch in die Luft geschossen und danach die Flucht angetreten haben. Das geht aus einer Presseaussendung der Landespolizeidirektion Wien hervor.

Polizei stieß auf Totschläger

Die Polizei schaffte es allerdings, den 34-Jährigen auszuforschen und vorläufig festzunehmen. Das Fahrzeug wurde durchsucht, wobei man auf eine Faustfeuerwaffe und einen Totschläger stieß. Der 34-Jährige bekam ein vorläufiges Waffenverbot, bestätigte die Anschuldigungen allerdings nicht. Er erhielt über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien eine Anzeige auf freiem Fuß.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 22. Bezirk
  • Mann schoss bei Streit in Donaustadt mit Waffe
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen