AA

Mann lebte scheinbar wochenlang neben Leiche

Ein höchst ungustiöser Fund am Mittwoch, die Polizei ermittelt.
Ein höchst ungustiöser Fund am Mittwoch, die Polizei ermittelt. ©Bilderbox/Sujet
Eine stark verweste männliche Leiche wurde in der Nacht auf Dienstag bei Löscharbeiten in einer Wohnung in Wien-Währing von Feuerwehrmänner entdeckt. Der Mann, der sich in der Wohnung aufgehalten hatte, will von der Leiche nichts bemerkt haben.

Einen entsprechenden Bericht der “Kronen Zeitung” (Donnerstagausgabe) bestätigte die Polizei in den Abendstunden. Die Umstände, wie der Mann ums Leben kam, waren zunächst unbekannt. Mysteriös: Neben dem 59-jährigen Wiener dürfte wochenlang ein Bekannter gelebt haben, der von dem Toten in der Wohnung nichts gewusst haben will. Eine Obduktion soll Klarheit bringen. 

Um 1.15 Uhr wurden die Einsatzkräfte zu einem Wohnungsbrand in der Edelhofgasse gerufen. Nachbarn dürften Rauch bemerkt und Alarm geschlagen haben. Die Feuerwehr brach die Tür auf und fand neben einer angebrannten Speise, die den Qualm verursachte, eine bereits mumifizierte Leiche im Wohnzimmer, die in einem Sessel saß.

Von Leiche angeblich nichts mitbekommen

Noch während Feuerwehr und Polizei an Ort und Stelle waren, betrat ein stark betrunkener Mann die Wohnung. Dieser gab an, darin seit ein paar Wochen zu wohnen. Von der Leiche in der Wohnung wolle er nichts bemerkt haben. Das Wohnzimmer habe er nie betreten und Geruch nahm er keinen wahr, gab der 42-jährige Niederösterreicher gegenüber der Polizei an. Er dachte, dass der Wohnungsinhaber schon länger weggewesen sei.

Die Leich war jedenfalls schon so stark verwest, dass die Todesursache nicht mehr festzustellen war. Eine Obduktion wurde angeordnet.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 18. Bezirk
  • Mann lebte scheinbar wochenlang neben Leiche
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen