Mann in Wien-Simmering in den Hals gestochen: Opfer im künstlichen Tiefschlaf

In Wien-Simmering wurde ein Mann durch einen Messerstich schwer verletzt.
In Wien-Simmering wurde ein Mann durch einen Messerstich schwer verletzt. ©APA
Aus bisher ungeklärter Ursache attackierte ein Mann am Freitag in Wien-Simmering einen 45-jährigen Chinesen und stach ihm mit einem Messer in den Hals.

Ein Mann hat einem 45-jährigen Chinesen Freitagmittag am Wilhelm-Weber-Weg in Wien-Simmering mit einem Messer in den Hals gestochen. Die Tatumstände sind völlig unklar. Ob es zuvor zu einem Streit kam, wurde am Samstag noch ermittelt.

Messerattacke in Wien-Simmering

Es gibt mehrere Tatzeugen, doch die werden erst befragt, teilte die Polizei mit. Das Opfer konnte noch nicht vernommen werden. Ihm wurde bei dem Vorfall die Schilddrüse durchstochen. Er befand sich in künstlichem Tiefschlaf. Der Täter ist auf der Flucht.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 11. Bezirk
  • Mann in Wien-Simmering in den Hals gestochen: Opfer im künstlichen Tiefschlaf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen