Mann in U-Bahn-Stadion mit Waffe bedroht: Trio stellt sich

Nach Veröffentlichung des Fahndungsfotos haben sich die Verdächtigen gestellt.
Nach Veröffentlichung des Fahndungsfotos haben sich die Verdächtigen gestellt. ©APA (Symbolfoto)
Die Verdächtigen sollen einen 38-Jährigen in der U-Bahn-Station Josefstädter Straße mit einer Faustfeuerwaffe bedroht haben.
Der Fahndungsaufruf

Nach der Veröffentlichung von Fahndungsbildern hat sich ein Trio gestellt, das Ende April einen 38-Jährigen in der U-Bahn-Station Josefstädter Straße mit einer Faustfeuerwaffe bedroht haben soll. Die jungen Männer erschienen in der Polizeiinspektion Vorgartenstraße, bestätigten einen Streit und meinten, sie würden die Sache gerne “klarstellen”.

Der Mann und die Verdächtigen waren sich am 25. April gegen 0:15 Uhr schon während der Fahrt in die Haare geraten und dann gemeinsam aus der U6 ausgestiegen. Anschließend soll einer der Männer eine Waffe gezogen und seinem Kontrahenten an die Schläfe gehalten haben. Was sich nach Darstellung des Trios zugetragen hat, soll bei einer Einvernahme geklärt werden, die für die kommenden Tage geplant ist. Bis dahin verbleiben die Männer auf freiem Fuß.

(APA, Red.)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 8. Bezirk
  • Mann in U-Bahn-Stadion mit Waffe bedroht: Trio stellt sich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen