Mann fühlte sich von Baulärm gestört: Polizeieinsatz in Wien-Simmering

Die WEGA rückte nach Simmering aus.
Die WEGA rückte nach Simmering aus. ©APA/Sujet
Ein lediglich mit Unterhose bekleideter und mit einer Gaspistole bewaffneter Mann sorgte am Mittwoch für einen Großeinsatz der Polizei in Simmering.

Der 38-Jährige fühlte sich von Baulärm oberhalb seiner Wohnung gestört und wollte “dem Theater” ein Ende setzen. Auf sein Klopfen reagierte jedoch niemand, dafür rückte die Polizei mit einem Großaufgebot aus und nahm ihn fest.

Von Baulärm belästigt: Mann griff zur Gaspistole

Wie der Mann gegenüber den Ermittlern angab, konnte er wegen Lärm durch Bauarbeiten in der Wohnung oberhalb seiner eigenen in der Kaiser-Ebersdorfer-Straße nicht schlafen. Am Mittwoch gegen 11.30 Uhr wollte er “dem Theater” ein Ende setzen und seiner Beschwerde mit einer Gaspistole Nachdruck verleihen.

Lediglich mit einer Unterhose bekleidet und mit der täuschend echt aussehenden “Walther P99” ging er ins oberste Stockwerk des Wohnhauses. Dabei wurde er von einer Nachbarin beobachtet, die Frau alarmierte die Polizei.

WEGA rückte in Simmering aus

Der 38-Jährige klopfte an die Tür der Wohnung, in der die Bauarbeiten stattfanden. Ihm wurde jedoch nicht geöffnet und der Mann entfernte sich wieder, sagte Polizeisprecher Patrick Maierhofer der APA. Unterdessen rückte jedoch die Polizei inklusive Beamten der Sondereinheit WEGA aus.

Sie trafen den Verdächtigen schließlich in seiner Wohnung an, stellten die Gaspistole sicher und nahmen ihn vorläufig fest.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Wien - 11. Bezirk
  • Mann fühlte sich von Baulärm gestört: Polizeieinsatz in Wien-Simmering
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen