Mann drohte Ex: WEGA-Einsatz in Wien-Donaustadt

Weil der Mann eine Schusswaffe besaß musste die WEGA ausrücken.
Weil der Mann eine Schusswaffe besaß musste die WEGA ausrücken. ©APA-FOTO: HANS KLAUS TECHT
Weil ein 23-Jähriger seine Ex-Freundin mit dem Umbringen gedroht haben soll, kam es in der Nacht auf Samstag zu einem WEGA-Einsatz in Wien-Donaustadt. Der Mann wurde angezeigt.

Eine Frau alarmierte in der Nacht auf Samstag die Polizei, da sie laut eigenen Angaben von ihrem Ex-Lebensgefährten in einer Wohnung in der Kaisermühlenstraße in Wien-Donaustadt geschlagen und mit dem Umbringen bedroht worden sei. Sie habe sich in das Stiegenhaus retten können. Sie sagte den Polizisten außerdem, dass ihr Ex, ein 23- jähriger Österreicher, ein Jagdgewehr besitze. Deshalb wurde die Sondereinheit WEGA hinzugezogen.

Wiener wurde angezeigt

Augenscheinlich seien sowohl der 23-Jährige als auch seine Ex-Freundin "recht stark alkoholisiert" gewesen, schilderte ein Polizeisprecher. Die WEGA-Beamten konnten mit dem Mann durch die verschlossene Tür reden, er weigerte sich jedoch aus der Wohnung zu treten. Daher brach die WEGA die Wohnungstür auf und nahm den mutmaßlichen Täter anschließend widerstandlos fest. Die Beamten konnten die Jagdflinte sicherstellen, ein vorläufiges Waffenverbot wurde ausgesprochen. Der Mann wurde auf freiem Fuß angezeigt.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 22. Bezirk
  • Mann drohte Ex: WEGA-Einsatz in Wien-Donaustadt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen