Mann am Wiener Donaukanal mit Eisenstange niedergeschlagen und ausgeraubt

Am Wiener Donaukanal kam es zu einem brutalen Raubüberfall auf einen 44-Jährigen.
Am Wiener Donaukanal kam es zu einem brutalen Raubüberfall auf einen 44-Jährigen. ©APA/HERBERT NEUBAUER
In der Nacht auf Dienstag wurde ein 44-Jähriger am Wiener Donaukanal Opfer eines brutalen Raubüberfalls. Zwei bislang unbekannte Täter schlugen ihn mit einer Eisenstange nieder und verletzten ihn dabei schwer.

Ein 44-jähriger Mann hielt sich am 6. Juli gegen 3.15 Uhr am Wiener Donaukanal im Bereich der Marienbrücke auf. Dort soll er von zwei unbekannten männlichen Personen mit einer Eisenstange niedergeschlagen und beraubt worden sein.

Opfer bei Raubüberfall am Wiener Donaukanal schwer verletzt

Das Opfer wurde von der Berufsrettung Wien notfallmedizinisch erstversorgt und schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Ein Zeuge beobachtete den Vorfall und gab an, dass die Tatverdächtigen zu Fuß Richtung Schwedenbrücke geflüchtet seien. Es soll sich um dunkelhäutige Männer, dunkel gekleidet (kurze Hosen und helle Turnschuhe) gehandelt haben.

Fahndung: Polizei bittet um Hinweise

Zeugen, denen die Tatverdächtigen vor, während oder nach deren Flucht aufgefallen sind, werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Hinweise (auch anonym) werden an das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Zentrum/Ost, unter der Telefonnummer 01-31310-62800 erbeten.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 2. Bezirk
  • Mann am Wiener Donaukanal mit Eisenstange niedergeschlagen und ausgeraubt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen