Manga-Style: Anastasiya Shpagina als lebende japanische Comic-Figur

Anastasiya Shpagina: Ihr "Flower Fairy-Tutorial".
Anastasiya Shpagina: Ihr "Flower Fairy-Tutorial". ©youtube/Screenshot
Die 19-Jährige aus der Ukraine lebt ihre Liebe zu japanischen Comic-Figuren - und zwar so sehr, dass sie täglich mehrere Stunden Zeit in ihre Make Up-Verwandlung investiert. Auf Youtube erzielen ihre Schmink-Anleitungen Klicks in Millionenhöhe.
Mangafestival "AniNite" 2012
Manga-Figuren in Wien

Die Haare knallrot, die Taille enorm eng, die Augen riesengroß: Die 19-jährige Ukrainerin Anastasiya Shpagina liebt japanische Manga-Figure. Und zwar so sehr, dass sie im echten Leben Tag für Tag selbst zu einer wird.

Gut zwei Stunden täglich kostet sie die Verwandlung. Auf Youtube entwickelt sich der “Manga-Style” des Mädchens zum Kult.

Anastasiya Shpagina, lebende Manga-Figur

Mehr als vier Millionen User haben sich bereits ihr Tutorial angesehen, in dem sie sich zu einer lebenden “Flower Fairy”-Manga-Puppe schminkt. Das außergewöhnliche Make-Up, das auf den ersten Blick vielleicht ein wenig surreal anmutet, trägt sie mit jahrelanger Übung auf, sodass sie innerhalb von rund zwei Stunden täglich den Manga-Look perfekt in Szene setzt.

Die Taille schnürt sie sich mittels Korsetts, die Augen lässt die zierliche 19-Jährige durch spezielle Kontaktlinsen auf Übergröße wachsen.

Ihr extremer Look findet im Internet zahlreiche Bewunderer. Neben den Millionen Youtube-Klicks hat auch ihre Facebook-Seite bereits Tausende Fans. Ihr selbstverliehener Manga-Name lautet übrigens “Fukkacumi”. Medienberichten zufolge will die 19-Jährige bald in Schönheits-OPs investieren, um permanent eine japanische Comic-Figur bleiben zu können.

  • VIENNA.AT
  • Kurioses
  • Manga-Style: Anastasiya Shpagina als lebende japanische Comic-Figur
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen