Malta: Niederlage für Nationalisten

Die Nationalisten haben ihre Niederlage bei der EU-Wahl eingestanden. Der Generalsekretär der Partei, Joe Saliba, erklärte, die  Arbeitspartei habe die Mehrheit errungen.

Sie werde daher drei Sitze im EU-Parlament erhalten, die Nationalistische Partei dagegen nur zwei.

Saliba meinte, er sei von dem Ergebnis überrascht. Schließlich sei es doch die Regierung gewesen, die Maltas Beitritt zur Europäischen Union am 1. Mai vorangetrieben habe. Beobachter erklärten hingegen, wahrscheinlich hätten viele Stammwähler der Regierungspartei ihre Stimme diesmal aus Protest den Grünen gegeben. Seit dem Beitritt leiden Geschäftsleute unter der Einfuhr von billigeren Produkten aus dem Ausland.

Auf der Mittelmeerinsel waren am Samstag rund 294.000 Bürger wahlberechtigt. Malta stellt mit fünf Abgeordneten die geringste Anzahl an Volksvertretern auf europäischer Ebene unter allen EU-Mitgliedern.

  • VIENNA.AT
  • Wien Wahl
  • Malta: Niederlage für Nationalisten
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.