MA 34-Mitarbeiter nähen sich Schutzmasken selbst

Rund 2.500 Mundschutzmasken werden benötigt.
Rund 2.500 Mundschutzmasken werden benötigt. ©APA/DORIS HARASSER (Sujet)
Derzeit fertigen 50 Raumpflegerinnen der MA 34 (Bau- und Gebäudemanagement) wiederverwendbare Schutzmasken für alle Mitarbeiter an.

Da die Corona-Krise noch andauern und das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes bei der eigenen Arbeit, aber auch in Geschäften und anderswo notwendig wird, starteten die Mitarbeiter der MA 34 - Bau- und Gebäudemanagement - mit der Anfertigung von wiederverwendbaren Schutzmasken für die Kollegen.

50 Raumpflegerinnen nähen Schutzmasken in Heimarbeit

Derzeit fertigen 50 Raumpflegerinnen auf freiwilliger Basis die Schutzmasken in Heimarbeit an. Der Plan: Die fertigen Schutzmasken werden nach Ostern zunächst jenen Mitarbeitern, die an den exponiertesten Arbeitsstellen eingesetzt sind (Gesundheitsbehörde, Rathaus, etc.), übergeben.

In einer ersten Etappe sollen rund 750 Mitarbeiter mit den Masken ausgestattet werden. Dafür sind insgesamt 1.500 Masken erforderlich. In weiterer Folge sollen auch alle anderen Mitarbeiter der MA 34 selbstgefertigte Mundschutzmasken erhalten. Das bedeutet, dass für die insgesamt 1.250 Mitarbeiter rund 2.500 Mundschutzmasken benötigt werden.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • MA 34-Mitarbeiter nähen sich Schutzmasken selbst
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen