Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ludwig mit Kritik an Regierung: "Wertvolle Zeit verstrichen"

Wiens Bürgermeister kritisiert zudem Entscheidungen im Alleingang und Umstellung auf Distance Learning.
Wiens Bürgermeister kritisiert zudem Entscheidungen im Alleingang und Umstellung auf Distance Learning. ©APA/HANS PUNZ
Wiens Bürgermeister Michael Ludwig meldete sich nach der Verkündung des neuen Lockdowns zu Wort und kritisierte dabei die Bundesregierung.
Wien sieht Schulschließungen kritisch

Wiens Landeshauptmann und Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) betonte am Freitag, dass die österreichweiten Entwicklungen des Infektionsgeschehens und insbesondere die Situation in den Spitälern drastische Einschränkungen notwendig machten. Gleichzeitig übte er aber auch Kritik: "Die Bundesregierung hat in den letzten Wochen wertvolle Zeit verstreichen lassen und leider viel zu wenig vertrauensbildende Maßnahmen für die Bevölkerung gesetzt."

Kritik an Enstcheidungen im Alleingang

Dazu komme, "dass die Entscheidungen auch weiterhin im Alleingang und entgegen den Ankündigungen eines nationalen Schulterschlusses getroffen werden", spielte Ludwig in einem schriftlichen Statement gegenüber der APA wohl auf die fehlende bzw. späte Einbindung der Länder an: "Dafür trägt die Bundesregierung auch die volle Verantwortung."

Ludwig: "Gesundheit der Bevölkerung hat absoluten Vorrang"

Wien werde jedenfalls, wie auch schon in den letzten Monaten, eng zusammenstehen und diese fordernde Zeit, die für viele Menschen auch sehr belastend sei und hohe Entbehrungen abverlange, gemeinsam bewältigen. "Die Gesundheit der Bevölkerung hat absoluten Vorrang", betonte Ludwig.

Kritik übte der Bürgermeister - wie zuvor schon Wiens Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky (SPÖ) - an der Entscheidung des Bundes, trotz anderslautenden Empfehlungen der Ampelkommission auf Distance Learning umzustellen. Und Ludwig mahnte ein, dass sich die Wirtschaft auf die Versprechen der Bundesregierung bezüglich der angekündigten Ersatzzahlungen auch verlassen können müsse.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Ludwig mit Kritik an Regierung: "Wertvolle Zeit verstrichen"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen