Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ländle-Goalies mit Gelassenheit

Reinhard Divis (Salzburg) und Jürgen Penker (Linz) machen sich gut in den Duellen mit kanadischen Kontrahenten.

Die beiden Vorarlberger Torhüter drücken dem Halbfinale in der der Erste-Bank-Eishockey-Liga den Stempel auf. Reinhard Divis (32) bescherte Salzburg mit einer Topleistung in den beiden Partien gegen die Vienna Capitals eine 2:0-Führung in der Serie. Und der Thüringer stach dabei sein kanadisches Gegenüber Sebastien Charpentier glatt aus. “Aber ich spiele nicht gegen Charpentier, sondern für meine Mannschaft”, sieht er das Duell nicht auf persönlicher Ebene. “Wir sind momentan defensiv und offensiv sehr solid unterwegs, das war gegen Wien anders.”

Das “Nerven-Duell”

Jürgen Penker ist bei den EHC Black Wings Linz der verlässliche Rückhalt. Nach einem 4:1-Heimerfolg verloren die Stahlstädter in Laibach mit 2:3 – nach 2:0-Führung. Alle Gegentore kassierte man in Überzahl. “Wir agieren sehr kompakt,” sieht der 25-Jährige den Linzer Pluspunkt. Penker steht gegen Laibach besonders unter Druck: Pendant Alex Westlund soll in der nächsten Saison an die Donau wechseln. Penker sieht das “Nerven-Duell” gelassen: „Ich habe noch einen Vertrag hier – und alles andere lasse ich auf mich zukommen.”

  • VIENNA.AT
  • Lustenau
  • Ländle-Goalies mit Gelassenheit
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen