Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Lkw-Sicherheitsgipfel steigt im Verkehrsministerium in Wien

Hofer lädt zum Lkw-Sicherheitsgipfel.
Hofer lädt zum Lkw-Sicherheitsgipfel. ©APA/GEORG HOCHMUTH
Zahlreiche Experten treffen sich heute zu einem Lkw-Sicherheitsgipfel im Verkehrsministerium in Wien. Thema wird unter anderem die Einführung von Lkw-Abbiegeassistenten sein.
Eine Mio. Euro für Lkw-Umrüstung
Wien rüstet Lkw mit Abbiege-Assistenten nach
Schulwege sollen sicherer werden

Am heutigen Dienstagnachmittag findet im Verkehrsministerium ein von Norbert Hofer (FPÖ) einberufener Lkw-Sicherheitsgipfel statt. Dabei soll über die möglichst rasche Einführung von Lkw-Abbiegeassistenten beraten und Ergebnisse aus einem Pilotprojekt vorgestellt werden. 20 Fahrzeuge wurden hierfür 2017 mit einem “Toter-Winkel-Assistenzsystem” ausgerüstet.

Tot von Neunjährigem löste Diskussion um Abbiegeassistenten aus

Neben Experten aus Verkehrs- und Innenministerium sind auch Stakeholder wie Arbeiter- und Wirtschaftskammer, Autofahrerklubs, Verkehrsclub Österreich (VCÖ), Kuratorium für Verkehrssicherheit (KFV) sowie die Verkehrssprecher der Nationalratsklubs und die Verkehrsstadträte aller Landeshauptstädte sind zum Gipfel geladen.

Die Diskussion war nach dem Unfalltod eines Neunjährigen Ende Jänner aufgekommen. Eine daraufhin von Eltern gestartete Petition für ein verpflichtende Nachrüstung von Lkw mit Abbiegeassistenten sammelte mehr als 65.000 Unterschriften, sie wird im Vorfeld des Gipfels an Hofer überreicht.

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Lkw-Sicherheitsgipfel steigt im Verkehrsministerium in Wien
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen