AA

Live-Pressekonferenz zum Einsatz der Miliz in der Corona-Krise

Verteidigungsministerin Klaudia Tanner informiert heute zum Einsatz der Miliz.
Verteidigungsministerin Klaudia Tanner informiert heute zum Einsatz der Miliz. ©APA/HELMUT FOHRINGER
Um 13.00 Uhr informieren Verteidigungsministerin Klaudia Tanner, Generalstabschef General Robert Brieger und Milizbeauftragter Generalmajor Erwin Hameseder über die Aufbereitung der Miliz.

Für 2.316 Soldaten begann am 1. April der zweimonatige Aufschubpräsenzdienst. Anders als beim außerordentlichen Zivildienst hat es diese Maßnahme schon einmal in Österreich gegeben, und zwar während der Tschechien-Krise 1968. Der Zweck des Aufschubpräsenzdienstes ist es, die Durchhaltefähigkeit des Bundesheeres sicherzustellen und eine zeitlich begrenzte personelle Entlastung sicherzustellen.

So wird bis zum Wirksamwerden der einberufenen Miliz sichergestellt, dass alle Aufgaben des Bundesheeres erfüllt werden können und notwendige Reserven jederzeit bereitstehen können. "Dadurch entsteht Handlungsfreiheit für die strategische Reserve der Republik", teilte das Verteidigungsministerium mit. 

Stellung bleibt bis auf Weiteres ausgesetzt

Die Stellungen beim Bundesheer bleiben wegen des Coronavirus auch nach dem 20. April bis auf Weiteres ausgesetzt. Darüber hat Verteidigungsministerin Claudia Tanner (ÖVP) in einem Brief, der der APA vorliegt, alle Bürgermeister des Landes informiert. Sie ersucht die Ortschefs, "diese Information der Bevölkerung mitzuteilen und auch in Ihre nächste amtliche Mitteilung an die Gemeindebürger aufzunehmen".

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Coronavirus Wien
  • Live-Pressekonferenz zum Einsatz der Miliz in der Corona-Krise
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen