Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Live: Ludwig und Wiederkehr präsentieren erste Inhalte der Wien-Koalition

Wir berichten live ab 11 Uhr.
Wir berichten live ab 11 Uhr. ©APA/HELMUT FOHRINGER
Am Montag werden Bürgermeister Ludwig und NEOS-Chef Wiederkehr erste Inhalte der Wien-Koalition vorstellen. Wir berichten live ab 11 Uhr.

Wiens Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) und NEOS-Chef Christoph Wiederkehr werden heute, Montag, Vormittag erste Schwerpunkte der künftigen rot-pinken Rathauskoalition präsentieren. Um 11.00 Uhr ist im Rathaus eine Pressekonferenz angesetzt. Die beiden Parteien haben am Sonntag ihre fast dreiwöchigen Verhandlungen erfolgreich abgeschlossen. Damit steht die erste SPÖ-NEOS-Landesregierung Österreichs vor ihrem Amtsantritt.

Einigung bringt Ende der rot-grünen Koalition

Mit der Einigung ist auch das Ende der zehnjährigen rot-grünen Zusammenarbeit definitiv besiegelt - auch wenn der rot-pinke Regierungspakt noch von den Gremien der beiden Parteien abgesegnet werden muss. Das soll bis Dienstagnachmittag erledigt sein und gilt als Formsache. Danach soll der Öffentlichkeit das inhaltliche Programm der künftigen Stadtregierung in Details ausführlich vorgestellt werden. Ob es heute, Montag, bereits Informationen darüber gibt, wer welches Stadtratsressort übernehmen wird, ist fraglich. Zuletzt war jedenfalls wiederholt gemunkelt worden, dass Wiederkehr die Bildungsagenden verantworten und einen der beiden Vizebürgermeisterposten übernehmen könnte. Angelobt wird die künftige Wiener Stadtregierung jedenfalls am 24. November bei der konstituierenden Sitzung des Gemeinderats.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Live: Ludwig und Wiederkehr präsentieren erste Inhalte der Wien-Koalition
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen