Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Listerien in mit Schafkäse gefüllten Paprika

Am 29. April wurde das betroffene Produkt erzeugt, Freitag früh traf die Meldung von einem Labor in Salzburg beim Unternehmen Käsemacher in Waidhofen/Thaya in Niederösterreich ein.

In “Paprika gefüllt mit Schafkäse” war ein erhöhter Wert an Listerien monocytogenes festgestellt worden. “Wir machen laufend Kontrollen. Es war eine Routineuntersuchung in unserem Auftrag in einem Labor in Salzburg. Vorher und nachher wurde nichts mehr festgestellt”, erklärte Geschäftsführer Hermann Ploner gegenüber der APA. Bei den Handelsketten wurde eine Rückholaktion gestartet.

Das Unternehmen mit rund 120 Mitarbeitern stellt verschiedene Antipasti unter Verwendung von Käse her. “Wir haben alle Handelsketten verständigt. Die betroffene Charge bestand aus 539 Packungen. Wir wissen nicht, woher die Listerien gekommen sein könnten. Das ist sehr schwierig. Wir haben die Herstellung dieses Produkts gesperrt”, sagte Ploner. Derzeit würden alle notwendigen Desinfektionsmaßnahmen durchgeführt. Doch das geschehe auch im Routinebetrieb.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Gesundheit
  • Listerien in mit Schafkäse gefüllten Paprika
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen