Linzer Handyhersteller Emporia rückt Branchengiganten auf den Pelz

Emporia Telecom, Hersteller von Seniorenhandys, arbeitet sich kontinuierlich an die Großen der Branche heran. Das Linzer Familienunternehmen erreichte im ersten Quartal 2009 einen Umsatz-Marktanteil von 16 Prozent bei Wertkartenhandys.

Nur Nokia (39 Prozent) und Sony Ericsson (18 Prozent) liegen laut aktuellen Marktdaten von GfK vor den Linzern. “Emporia hat mit seinen Seniorenhandys innerhalb eines Jahres seinen Marktanteil in Österreich von fünf Prozent im ersten Quartal 2008 mehr als verdreifachen können”, so das Unternehmen am Donnerstag in einer Aussendung.

Geschäftsführerin Eveline Pupeter-Fellner ist zuversichtlich, auch weiterhin das Tempo halten zu können. “Im heurigen März haben wir mit 17 Prozent erstmals mit Sony gleichziehen können”, betont sie. Seniorenhandys von Emporia werden mittlerweile in 22 Ländern weltweit verkauft. Heuer soll der Markteinstieg in weitere fünf Länder erfolgen: Italien, Kroatien, Polen, Slowenien und Tschechien.

  • VIENNA.AT
  • Oberösterreich
  • Linzer Handyhersteller Emporia rückt Branchengiganten auf den Pelz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen