Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Linke Wienzeile nach Unfall komplett gesperrt

Die Linke Wienzeile wurde nach einem Unfall komplett gesperrt.
Die Linke Wienzeile wurde nach einem Unfall komplett gesperrt. ©pixabay.com (Symbolbild)
Gegen 16.30 Uhr ereignete sich auf der Linken Wienzeile auf Höhe Millöckergasse ein Unfall, der zu einer kompletten Sperre der der Fahrbahn führte.

Eine Probeführerschein-Lenkerin hat am Samstag eine Totalsperre der Linken Wienzeile in Wien-Mariahilf verursacht. Die 20-Jährige wollte die wichtige Verkehrsader gegen 14.20 Uhr über die Fußgängerzone Nevillebrücke queren, wodurch sie einen Unfall mit zwei weiteren Autos verursachte. Die stadtauswärts führende Straße sei eine Stunde gesperrt gewesen, sagte ein Polizeisprecher der APA.

Fahranfängerin rammte anderes Auto

Die 20-Jährige rammte bei ihrem vorschriftswidrigen Manöver das Auto eines 57-Jährigen auf der Linken Wienzeile, das daraufhin auch noch in den Pkw eines 47-Jährigen geschleudert wurde. Dieses kam bei der Kollision von der Straße ab und krachte gegen eine Hausmauer. Alle drei Unfallbeteiligten wurden verletzt ins Spital gebracht, es sei auch erheblicher Sachschaden entstanden.

Alkotests bei den drei Personen seien negativ verlaufen. Die 20-Jährige muss aber mit einer Verlängerung ihrer Probezeit rechnen. Dies sei "sehr wahrscheinlich", sagte ein Sprecher der Landespolizeidirektion Wien der APA auf Anfrage. Er verwies zugleich auf die Zuständigkeit des Verkehrsamts, das von der Polizei über die Verwaltungsübertretung informiert werde. Ihren Führerschein werde die Frau aber eher nicht verlieren.

(Red.)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 6. Bezirk
  • Linke Wienzeile nach Unfall komplett gesperrt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen