Lindsey Vonn kündigte Renn-Comeback für Freitag an

Knie nicht angeschwollen
Knie nicht angeschwollen
Lindsey Vonn hat für Freitag ihr Renn-Comeback nach zehn Monaten Verletzungspause angekündigt. Sie wolle in der Abfahrt in Lake Louise starten, kündigte die Olympiasiegerin in Interviews mit US-Medien an. Sie sei "zuversichtlich und aufgeregt", sagte die Abfahrts-Olympiasiegerin am Donnerstag in Kanada. Die 29-Jährige hatte sich im Februar bei der WM in Schladming das Kreuzband gerissen.


Die Olympiasiegerin war bei ihren Comeback-Plänen im November von einem Trainingsunfall zurückgeworfen worden. Sie muss noch einmal operiert werden, will diesen Eingriff aber bis nach den Olympischen Winterspielen in Sotschi hinauszögern. Das bei einem jüngsten Sturz verletzte rechte Knie fühle sich gut an und sei nach dem Mittwoch-Training (22. Platz) nicht angeschwollen. Sie werde daher auf den Trainingslauf am Donnerstag verzichten, erklärte Vonn.

Vonn erklärte in einer Mitteilung des US-Skiverbandes, sie wisse, dass ihr Körper bereit sei für die Rennen. “Normal ist das hier die erste Abfahrt der Saison und so fühlt es sich für mich wie ein normaler Saison-Auftakt an”, erklärte die vierfache Weltcup-Gesamtsiegerin. “Es ist wirklich großartig. In Lake Louise ist es mir immer sehr gut gegangen, darum wollte ich unbedingt hier zurückkehren.”

Die Linie auf ihrer “Hausstrecke”, auf der sie insgesamt 14 Siege gefeiert hat, habe sie in ihrer Trainingsfahrt am Mittwoch schon gefunden, versicherte Vonn. “Ich wollte solide fahren und auf meiner Rennlinie bleiben, das habe ich gemacht”, erklärte die Partnerin von Golf-Star Tiger Woods. “Ich habe gewusst, wenn ich das in einem Lauf schaffe, dann brauche ich keinen zweiten. Das ist die beste Lösung für mich, am Donnerstag nicht zu fahren und mich stattdessen auf die Rennen vorzubereiten.”

Wie jedes Jahr stehen in Lake Louise von Freitag bis Sonntag zwei Abfahrten und ein Super-G auf dem Programm.

  • VIENNA.AT
  • Wintersport
  • Lindsey Vonn kündigte Renn-Comeback für Freitag an
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen