Liesing: Brutaler Raub an 80-jähriger Pensionistin

Ein brutales Räuberpärchen überfiel am Mittwochmorgen eine 80-jährige Pensionistin in ihrer Wohnung in Wien-Liesing. Die Täter gingen dabei äußerst brutal vor, die Pensionistin erlitt einen Oberschenkelhalsbruch.

Mittwoch, gegen 8.15 Uhr, wurde die 80-Jährige in ihrer Wohnung in der Elisenstraße vom Räuberpärchen heimgesucht. Das derzeit noch unbekannte Täterpaar läutete an der Gegensprechanlage des Wohnhauses und gab vor, die Post zu bringen. Daraufhin öffnete ihnen das Opfer die Haus– und anschließend die Wohnungstüre.

Der männliche Täter drängte sie sofort in den Vorraum, stieß die betagte Pensionistin nieder und hielt ihr den Mund zu. Anschließend wurde die 80-Jährige mit einer Pistole mit dem Erschießen bedroht, falls sie um Hilfe rufen würde. Nachdem die unbekannten Täter die Wohnung durchsucht hatten, verließen sie das Wohnhaus in unbekannte Richtung. Erst gegen 10 Uhr wurden die Hilferufe des Opfers von einem Wohnungsnachbarn wahrgenommen. Die verletzte Pensionistin wurde von Rettung und Feuerwehr geborgen und in ein Krankenhaus gebracht. Ob Wertgegenstände geraubt wurden, ist derzeit nicht bekannt.

Täterbeschreibungen:
1.) unbekannter Mann, ca. 25 bis 30 Jahre alt, ca. 170 cm groß, schlank/magere Statur, schwarze Haare, gepflegtes Erscheinungsbild, spricht akzentfrei Deutsch;
Bekleidung: schwarze Hose, schwarze Daunenjacke, bewaffnet mit Faustfeuerwaffe

2.) unbekannte Frau, ca. 20 Jahre alt, ca. 165 cm groß, schlank/magere Statur, schwarze, lange Haare, gepflegtes Erscheinungsbild, spricht akzentfrei Deutsch;
Bekleidung: schwarze Hose, schwarz-weiße Jacke.

Die Polizei bittet um Hinweise an das Landeskriminalamt, Außenstelle Süd, Journaldienst Tel.: 31310/57800.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 23. Bezirk
  • Liesing: Brutaler Raub an 80-jähriger Pensionistin
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen