Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Letzter GP von Österreich

Laut einem Zeitungsbericht steigt heuer am 18. Mai auf dem A1-Ring zum letzten Mal der GP von Österreich.

“Dann ist Schluss”, verkündete Bernie Ecclestone bei den Hahnenkamm-Skirennen in Kitzbühel gegenüber Heinz Prüller und begründete dies mit dem durch die EU auf Ende 2005 vorverlegten Tabak-Werbeverbot.

Es gibt zwar mit dem A1-Ring einen Vertrag bis 2006, doch will Ecclestone auf Grund dieser Situation auf dem Werbesektor die Ausstiegsklausel in Anspruch nehmen. Rechtlich gesehen müsse er zwei Monate vor jedem Rennen jeden Veranstalter informieren, ob der GP auch im Jahr darauf noch durchgeführt werde, was in Österreich der 18. März wäre. Ecclestone stellte dazu fest: “Die Entscheidung ist endgültig.”

Weiters stellte der Formel 1-Chef gegenüber Prüller fest: “Schuld hat Euer Gesundheitsminister, weil er der Vorverlegung des Tabakwerbeverbots zugestimmt hat. Das bringt alle Teams in Probleme, weil sie Verträge mit Zigarettensponsoren bis 2006 abgeschlossen haben. So lang wäre auch unser Österreich-Vertrag gelaufen.”

Angeblich hat Red Bull-Chef Dietrich Mateschitz, der neue Besitzer des A1-Rings, in Kitzbühel versucht, Ecclestone u.a. mit mehr Geld zu einem Umdenken zu bewegen. Doch der Brite blieb hart und stellte laut fest: “Es geht nicht ums Geld. Nur um die Probleme der Teams mit der Werbung.” Laut Ecclestone ist bereits 2004 ein GP in Schanghai und Bahrein fix eingeplant, 2005 soll Istanbul neu hinzu kommen.

  • VIENNA.AT
  • Motorsport
  • Letzter GP von Österreich
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.