Leserreporterin beim mittelalterlichen Burgtreiben auf der Ruine Aggstein

Zahlreiche Besucher schauten beim Mittelaltermarkt vorbei.
Zahlreiche Besucher schauten beim Mittelaltermarkt vorbei. ©Leserreporterin Julia H.
Am Osterwochenende konnten sich Besucher der Burgruine Aggstein wieder auf Zeitreise begeben. Beim traditionellen Mittelaltermarkt in der Wachau drehte sich dieses mal alles um die Legende des Phönix. Leserreporterin Julia H. schickte uns Fotos vom Burgtreiben.
Beim Burgtreiben auf der Ruine Aggstein

Vom 15. bis 17. April drehte sich auf der Burgruine Aggstein wieder alles um das Mittelalter. Dieses Jahr stand die Legende des Phönix im Mittelpunkt, genauer gesagt das Ei des legendären Fabelwesens. Ritter, Gauner, Edelfräulein – einfach jeder war auf der Suche nach dem berühmten Ei. Mittendrin im Trubel war auch Leserreporterin Julia H., die Bilder an VIENNA.at schickte.

Mittelalterliches Burgtreiben auf der Ruine Aggstein

Zahlreiche Händler präsentierten wieder ihre Handwerkskunst, Die Wölfe zu Dunkelstein, die Schandgesellen, Märchen an Fäden, Märchenerzählerin Dena Seidl, Die feigen Knechte, der Medicus uvm. boten für Groß und Klein ein abwechslungsreiches Programm. Für das leibliche Wohl sorgten Marktstandler mit ihren mittelalterlichen Köstlichkeiten aus Pfanne und Räucherofen.

>> Wollen auch Sie Leserreporter für VIENNA.at werden? Hier finden Sie alle Infos

  • VIENNA.AT
  • Leserreporter Vienna
  • Leserreporterin beim mittelalterlichen Burgtreiben auf der Ruine Aggstein
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen