Lesen und Bibliotheken boomen

Mehr als 500.000 Besucher bei „Österreich liest. Treffpunkt Bibliothek“. Büchereiverband Österreichs fordert dringend Maßnahmen für das Lesen und die Bibliotheken.

Mit einem attraktivem Veranstaltungsprogramm und einer Inseratenkampagne unterstützt von zahlreichen Prominenten aus Kultur, Sport und Politik konnten die Bibliotheken bei ihrem Festival „Österreich liest. Treffpunkt Bibliothek“ mehr als eine halbe Million Besucher während der letzten Woche verzeichnen.

Von den Gemeinde- und Pfarrbibliotheken, Schulbibliotheken, Stadt- und Landesbibliotheken, Universitätsbibliotheken bis zur Österreichischen Nationalbibliothek machten die Bibliotheken in ganz Österreich mit und stellten ein attraktives Pogramm auf die Beine, bei dem sie mit Lesungen, Vorlesestunden, Literaturwanderungen, Bilderbuchkinos, Lesenächten, Lesefesten, Workshops, Literatur-Cafes, Buchausstellungen begeisterten. Fast alle bekannten österreichischen Autorinnen und Autoren traten in dieser Woche in den Bibliotheken auf.

„Lesen und Bibliotheken boomen, wenn man Anreize und die notwenige Unterstützung bietet“, so der Geschäftsführer des Büchereiverbandes Österreichs und Präsident der europäischen Bibliotheksverbände Gerald Leitner. Österreich ist eines der wenigen europäischen Länder, in denen die Leistungen der Bibliotheken gesetzlich und finanziell nicht abgesichert sind. Der Büchereiverband fordert daher von der neunen Bundesregierung dringend Maßnahmen für das Lesen und die Bibliotheken.

  • VIENNA.AT
  • Bücher
  • Lesen und Bibliotheken boomen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen