Leopoldstadt: Wienerin entdeckte Handgranate in Wohnung von totem Vater

Die Handgranate, die in Wien entdeckt wurde, soll aus dem Jugoslawienkrieg stammen.
Die Handgranate, die in Wien entdeckt wurde, soll aus dem Jugoslawienkrieg stammen. ©pixabay.com (Symbolbild)
Eine Wienerin entdeckte am Mittwoch in Wien-Leopoldstadt eine Handgranate. Sie stammt laut einem sprengstoffkundigem Organ aus dem Jugoslawienkrieg.

Eine Frau stieß am Mittwoch in Wien-Leopoldstadt neben einem Revolver auf eine Handgranate. Das geht aus einer Presseaussendung der Landespolizeidirektion Wien hervor. Schauplatz war eine Wohnung im Bereich der Unteren Augartenstraße, die dem verstorbenen Vater der Frau zugeordnet wird.

Handgranate in Wien-Leopoldstadt soll aus Krieg stammen

Sie wandte sich an die Polizei, ein sprengstoffkundiges Organ schrieb die Handgranate dem Jugoslawienkrieg zu. Ein Angehöriger des Entschärfungsdienstes stellte die Granate sicher und schaffte sie vom Ort des Geschehen weg. Die Bereiche der Unteren Augartenstraße sowie der Schiffamtsgasse waren während des Einsatzes mit Verkehrssperren konfrontiert.

Die Wiener Polizei gibt folgende Ratschläge:

  • "Wenn Sie sprengstoffverdächtige Gegenstände oder Kriegsmaterial auffinden, merken Sie sich den Auffindungsort und begeben Sie sich in eine sichere Distanz."
  • "Rufen Sie unverzüglich 133 oder 112."
  • "Sprengstoffverdächtige Gegenstände und Kriegsmaterial dürfen nicht bewegt oder manipuliert werden."

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 2. Bezirk
  • Leopoldstadt: Wienerin entdeckte Handgranate in Wohnung von totem Vater
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen