Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Leopold Museum zeigt Impressionisten aus Paris

„Impressionisten aus dem Pariser Musée d’Orsay“ sind von 30. September bis 30. Jänner 2006 im Wiener Leopold Museum zu sehen - Meisterwerke von Monet, Manet, Renoir, Degas, und van Gogh. Link: Aktuelle Ausstellungen

Museums-Gründer und -Leiter Rudolf Leopold habe persönlich in Paris die Meisterwerke von Monet, Manet, Renoir, Degas, und van Gogh ausgesucht, hieß es in einer Aussendung des Museums. Im Gegenzug zeigt das Grand Palais in Paris ab 5. Oktober die große Ausstellung „Klimt, Schiele, Kokoschka, Moser – Vienne 1900“, dessen wichtigster Leihgeber das Leopold Museum ist.

Unter den Gemälden, die erstmals in Österreich zu sehen sind, befinden sich Manets „Pfeifer“, Van Goghs „Arlésienne“, Monets „Hûtel de Roche Noire“ und Degas’ „Tanzstunde“. Laut dem kaufmännischen Direktor des Leopold Museums, Peter Weinhäupl, handle es sich – die Versicherungswerte betreffend – „um die wohl exklusivste jemals in Wien gezeigte Schau“, hieß es. Der Ehrenschutz dieses Kulturaustausch-Projekts sei von Österreichs Bundespräsident Heinz Fischer und Frankreichs Staatspräsident Jacques Chirac übernommen worden.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 7. Bezirk
  • Leopold Museum zeigt Impressionisten aus Paris
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen