Leopold Museum: "Bildnis Wally" erstmals zu sehen

Elisabeth Leopold zeigt stolz Egon Schieles "Bildnis Wally".
Elisabeth Leopold zeigt stolz Egon Schieles "Bildnis Wally". ©APA
7. Bezirk, 1070 Wien-Neubau - Nach seiner feierlichen Präsentation kann man das Gemälde das erste Mal und bei halbem Eintrittspreis begutachten. Das Bild Egon Schieles war vergangenen Freitag nach einem zwölfjährigen Rechtsstreit wieder nach Österreich zurückgekehrt.
"Bildnis Wally" zurückgekehrt
Jetzt Facebook-Fan von 1070.vienna.at werden!

Das lange umstrittene “Bildnis Wally” ist ab Montag erstmals im Leopold Museum im Wiener Museumsquartier zu sehen. Das Bild Egon Schieles war vergangenen Freitag nach seiner Beschlagnahme im Jahr 1998 in New York, einem zwölfjährigen Rechtsstreit mit den Erben der ursprünglichen Besitzer und einer Vergleichszahlung in Höhe von 15 Mio. Euro durch die Stiftung Leopold wieder nach Österreich zurückgekehrt. Im 2001 eröffneten Leopold Museum war das “Bildnis Wally” bisher noch nie zu sehen.

Allerlei Wissenswertes

Um 10.00 Uhr ist eine feierliche Präsentation des Gemäldes im Museum geplant. Seinen Platz wird das Bild vorerst neben Egon Schieles “Selbstbildnis mit Lampionfrüchten”, laut Museum das Gegenstück zum “Bildnis Wally”, finden. Besucher haben am Montag die Möglichkeit, zum halben Eintrittspreis bis 20 Uhr das “Bildnis Wally” zu besichtigen. Neben dem Gemälde werden Texte über Provenienz und Restitutionsgeschichte sowie über die Porträtierte Walburga Neuzil zu lesen sein.

Werde Facebook-Fan von 1070.vienna.at – so verpasst du keine Nachricht aus deinem Bezirk und bist immer top-informiert!

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 7. Bezirk
  • Leopold Museum: "Bildnis Wally" erstmals zu sehen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen