Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Lenny Kravitz kommt nach Wien!

Vor 20 Jahren startete Lenny Kravitz mit dem Debüt-Album "Let Love Rule" seine Bilderbuch-Karriere. Dies feiert er nun mit einer ausgedehnten Jubliäumstour, die ihn am 13. Juni auch in die Wiener Stadthalle führt. Bilder

“Ich will damit nicht reich werden, sondern mein Vergnügen haben.” Das sagte Lenny Kravitz über seine kommende Tournee, die den US-Rockstar am 12. Juni nach Innsbruck (Olympiahalle) und am 13. Juni nach Wien (Stadthalle) führt, am Montagabend vor Journalisten in Paris. Dort probt der bald 45-Jährige für seine Konzertreise in 55 Städte. Im Mittelpunkt der Auftritte steht sein vor 20 Jahren erschienenes Debütalbum “Let Love Rule”, das zum Jubiläum als Sonderedition neu aufgelegt wird.

Der vierfache Grammy-Gewinner kam im Luxuswagen, schritt über einen roten Teppich und gab sich dennoch sehr bescheiden: “Ich bin gesegnet und dankbar dafür, wo ich heute stehe”, so der bestens gelaunte Kravitz auf die Frage, wie er sich nach 20 Karriere-Jahren so fühle. Und auf sein Erfolgsgeheimnis angesprochen: “Ich war immer ich selbst, bin keinem Trend gefolgt, sondern habe meine Musik gemacht. Ich werde auch weiterhin einfach ich selbst sein.”

Nun ja, der Sänger, “Gitarrengott” und Multiinstrumentalist hat Einflüsse aus zwei Dekaden Rockmusik in seine Songs eingebunden und sich von der Musik großer Vorbilder (manchmal mehr als nur) inspirieren lassen. Beim Zusammenführen der Zutaten erwies sich der New Yorker oft als brillant. Was er nach der Pressekonferenz mit einem sechs Stücke umfassenden Live-Einblick in die Tourproben untermauerte: Zunächst machten ein energiereicher Kravitz und seine grandiose Band das ursprünglich nicht einmal drei Minuten lange “Freedom Train” zu einer wunderbaren, ausufernden Gitarren-Jam-Jimi-Hendrix-Session. Dann folgte mit “Let Love Rule” ein 60iger-Flower-Power-Ohrwurm, um dann Funk und Soul der Siebziger nachzuschießen.

“Dancin’ Till Dawn” reicherte Kravitz mit Versatzstücken aus “Billy Jean” und “Another Brick In The Wall” an. Ein ebenso fein instrumentiertes (inklusive Hammond-Orgel und Bläser), extrem groovendes “Are You Gonna Go My Way”, bei dem sich Lenny und sein zweiter Gitarrist mit den Instrumenten erneut “duellierten”, beendete den musikalischen Schaulauf, der Appetit auf mehr machte. Mit “Mr. Cab Driver” hatte es zuvor noch einen dritten Track aus dem Debütalbum gegeben.

“Diese Shows werden viele Lieder von ‘Let Love Rule’ enthalten, aber nicht in der Reihenfolge wie auf dem Album”, kündigte Kravitz an. “In einer einzigen Stadt werden wir die komplette Platte spielen. Ich kann noch nicht sagen, wo. Es wird jedenfalls eine einmalige Sache.” Jüngere Hits sollen ja auch Platz finden in dem Programm mit dem Titel “

Bilder von Lenny Lenny Kravitz

 

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 15. Bezirk
  • Lenny Kravitz kommt nach Wien!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen