Lenker raste mit 120 km/h durch Wien: Wollte "Auto ausprobieren"

Der Mann furh viel zu schnell im Stadtgebiet.
Der Mann furh viel zu schnell im Stadtgebiet. ©APA/dpa
Mit 120 km/h ist ein 35-Jähriger Donnerstagmittag durch Wien-Simmering gerast. Gegenüber den Beamten gab der Lenker an, er habe sein "Auto ausprobieren wollen", schilderte Polizeisprecher Patrick Maierhofer.

Polizisten konnten den Mann stoppen, der 35-Jährige wurde angezeigt.

Beamte der Polizeiinspektion Simmeringer Hauptstraße führten gerade einen Verkehrsschwerpunkt durch, als sie auf den Raser aufmerksam wurden.

Mit 120 km/h durch Simmering:

Der 35-Jährige fuhr mit seinem SsangYong Kyron, einem SUV, 70 km/h zu schnell in der Ailecgasse Richtung Baudißgasse – erlaubt sind dort 50 km/h.

Mittels Laser-Pistole stellten die Polizisten 120 km/h fest. Der Lenker reagierte sofort auf die Anhalteaufforderung und stoppte seinen Wagen. Seinen Führerschein konnte er vorerst zwar noch behalten, die Polizei leitete jedoch ein Entzugsverfahren ein.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 11. Bezirk
  • Lenker raste mit 120 km/h durch Wien: Wollte "Auto ausprobieren"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen