AA

Leichter Besucherrückgang in der Therme Wien im Sommer 2014

In der Therme Wien gab es einen leichten Besucherrückgang.
In der Therme Wien gab es einen leichten Besucherrückgang. ©Cathrine Stukhard/Therme Wien
Der verregnete Sommer im Jahr 2014 hat vielen österreichischen Thermen ein Besucherplus beschert. Wien und Niederösterreich stellen jedoch eine Ausnahme dar: In beiden Bundesländern wurde ein Besucherrückgang verzeichnet.
Thermen rund um Wien
Auszeichnung für die Therme Wien

Die 38 Thermal- und Solebäder verzeichneten 2014 einen Besucherrekord von 9,3 Millionen Gästen. Das ist ein Plus von 3,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr, erhob der Marktforscher Kreutzer Fischer & Partner. Seit 2012 steigt die Gästezahl kontinuierlich. Zu verdanken ist das laut KFP auch den Expansionen der Thermenanlagen sowie Qualitätsverbesserungen. Die Auslastung wächst, 2014 stieg sie um rund einen Prozentpunkt auf 76 Prozent.

Weniger Thermenbesucher in Wien und NÖ

Die meisten Thermenbesucher verzeichnete die Steiermark mit 2,2 Millionen Gästen, gefolgt von Oberösterreich und Salzburg (je 1,4 Millionen). Niederösterreichs Thermalbäder kamen auf 1,3 Millionen Besucher, im Burgenland waren es 1,1 Millionen und in der Therme Wien 808.000. Die Tiroler Thermen meldeten 565.000 Gäste, die Kärntner 549.000. Bis auf Niederösterreich (-2,2 Prozent) und Wien (-2,4 Prozent) verzeichneten alle Bundesländer Besucherzuwächse. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Leichter Besucherrückgang in der Therme Wien im Sommer 2014
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen