Thermen in der Nähe von Wien: Sauna, Wellness und Entspannung in der Umgebung

Von Sarah van den Berg und Verena Kaufmann
Akt.:
1Kommentar
In der Therme Wien kann man auch am Abend entspannen.
In der Therme Wien kann man auch am Abend entspannen. - © Cathrine Stukhard/Therme Wien
In der Sauna schwitzen, im Thermalwasser schwimmen, im Liegestuhl relaxen: Gerade in der kalten Jahreszeit sind Urlaube in der und Ausflüge in die Therme sehr beliebt. Auch wenn es in Wien selbst nur eine Therme gibt, gibt es im näheren Umfeld zahlreiche Thermen, die zum Teil auch ohne Auto erreichbar sind.

Das Gute liegt so nah, so ein Sprichwort. Das gilt auch für Wellness-Urlaub und Ausflüge in die Therme. Wir haben eine Auswahl an Thermen zusammengestellt, die sich in einem Umkreis von 150 Kilometern von Wien befinden – Entspannung ganz in der Nähe und zum Teil auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.

Wellness in Oberlaa

4.000 Quadratmeter Wasserfläche, 3.000 Quadratmeter Saunaareal und einen 6.000 Quadratmeter umfassenden Gesundheitsbereich bietet die Therme Wien seit ihrem Umbau im Jahr 2010. Auch das Konzept wurde mit dem Umbau geändert. Seitdem ist die Therme in „Steine” gegliedert: den „Stein der Schönheit”, den „Stein der Ruhe”, den „ErlebnisStein”, den „SaunaStein” und den „Fitness Stein”.

Die Therme Wien bekommt erst 2017 im Zuge der U1-Verlängerung eine eigene U-Bahnstation. Derzeit ist sie mit der Straßenbahnlinie 67 erreichbar.

Thermen rund um Wien

Wenn Sie auf die einzelnen Punkte in der Karte klicken, werden Ihnen zu jeder Therme die wichtigsten Infos (Lage, Öffnungszeiten, Eintrittspreis etc.) angezeigt.

Sauna und Co. in Niederösterreich

In der Nähe von Wien gibt es zahlreiche Thermen. Viele werden zunächst an die Steiermark und das Burgenland denken, doch auch Niederösterreich hat in Sachen Wellness einiges zu bieten.

Hotel & Spa Linsberg Asia****s/ Ferry Nielsen © Hotel & Spa Linsberg Asia****s/ Ferry Nielsen

Therme Linsberg Asia

35 Grad warmes Calcium-Magnesium-Sulfat-Schwefel-Thermal-Mineral-Wasser erwartet die Besucher in der Therme in Bad Erlach. Neun Saunen und acht Pools (innen und außen) stehen zur Verfügung. „Ost trifft West” ist hier nicht nur architektonisch umgesetzt, sondern auch kulinarisch (drei Restaurants). Auch hier gibt es ein Vier Sterne Superior-Hotel.

Auch die Therme Linsberg Asia ist nicht weit vom Bahnhof entfernt. Nach Bad Erlach fährt man von Wien-Meidling mit dem Zug rund 40 Minuten. Der Bahnhof befindet sich etwa fünf Minuten zu Fuß von Therme und Hotel entfernt.

Therme Laa

Das Gesamtareal der Therme Laa (inklusive Vier Sterne Superior-Hotel) misst 60.000 Quadratmeter. Neben den sechs Becken gibt es für Sauna-Freunde auf einer Fläche von 1.500 Quadratmetern ein abwechslungsreiches Angebot mit Burgsauna, Weinviertler Sauna, Royal-Dampfbad, finnischer Außensauna, Eisiglu und Soledampfbad.

Die Therme Laa ist mit der Schnellbahnlinie S2 von Meidling, Wien Mitte, Wien Nord oder Floridsdorf erreichbar. Der Bahnhof Laa a. d. Thaya ist rund 200 Meter von der Therme entfernt.

Römertherme Baden

Mit einer Mischung aus Kurtradition und Wellness-Moderne will die Römertherme Baden punkten. Vier Saunen (neu: die Zirben-Außensauna) und drei Dampfbäder bringen die Besucher zum Schwitzen. Es gibt ein eigenes Kinderbecken.

Mit der Badner Bahn kann man von Wien aus bequem die Römertherme Baden erreichen. Die Endstation Josefsplatz liegt nur wenige Gehminuten von der Therme entfernt.

Der Vollständigkeit halber, wenn auch eher im Sommer interessant, sollte man die Thermen in Bad Vöslau und Bad Fischau erwähnen. Sie haben im Winter zwar nicht vollständig geschlossen, jedoch können zu dieser Jahreszeit, da es hier nur Außenbecken gibt, lediglich die Saunen genutzt werden.

Entspannung im Burgenland

Viele der Thermen im Burgenland haben sich auf Familien spezialisiert. Aber auch Besucher, die sich ohne Kinder besser entspannen können, kommen voll auf ihre Kosten.

Sonnentherme Lutzmannsburg © Sonnentherme Lutzmannsburg

Sonnentherme Lutzmannsburg

Auch die Sonnentherme hat vor allem Familien als Zielgruppe – die Therme trägt den beinamen “Baby- und Kleinkindtherme”. Wellenbecken, Wildbach und Rutschen sorgen für Spaß bei jenen, die mehr auf Action als auf Entspannung aus sind. Für letztere hingegen gibt es zwei finnische Saunen, ein Dampfbad, ein Aromadampfbad, eine Kräutersauna und eine Biosauna. Ein Highlight für Eltern: Kostenlose Kinderbetreuung ist möglich.

Avita Therme

Die Avita Therme hat  mit dem “Lady’s Spa”  einen speziellen Bereich, in dem sich nur Frauen aufhalten dürfen. Insgesamt verfügt die Therme über 20 Saunen und 14 Becken (Wasserfläche: 2.000 Quadratmeter) – genug Platz für die ganze Familie. Im Außenbereich gibt es zudem einen großen Naturbadeteich. Zum Resort gehört auch ein eigenes Thermenhotel.

Ein Bus von Dr. Richard/Südburg Linienverkehr fährt von Wien nach Bad Tatzmannsdorf.

Reiters Familientherme Stegersbach

In der Familientherme Stegersbach ist der Name Programm. “Überschaubar” sei die Therme, das heißt jedoch nicht, dass es eine kleinere Auswahl an Wellness-Möglichkeiten gibt als in anderen Thermen. Unter anderem gibt es Baby-, Kleinkinder- und Kinderbecken, ein großes Thermalbecken mit Wildbach, Whirlpool, zwei Kaskaden-Außenbecken, Wellenbecken, ein Sportbecken sowie Sauna-Massagebecken und Sauna-Tauchbecken. Auch im Reiters Allegriahotel ist man auf den Besuch von Familien bestens eingestellt.

Heiltherme Bad Sauerbrunn

Die 420 Quadratmeter große Thermalwasserlandschaft der Heiltherme Bad Sauerbrunn mit Saunarium und Relaxgarten steht nicht nur Kur-, sondern auch Tagesgästen zur Verfügung. Für Gäste, die nur tagsüber das Thermensaunarium benützen möchten, besteht dazu die Möglichkeit von 16.00 Uhr bis 19.45 Uhr für maximal jeweils 3 Stunden pro Person (an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen nur gegen Voranmeldung unter Tel. 02625-300-8101). Der Besuch ist erst ab 16 Jahren möglich.

St. Martin’s Therme & Lodge

Das Natrium-Hydrogencarbonat-Chlorid-Thermal-Mineralwasser der St. Martins Therme sprudelt mit 43° Celsius und einem pH-Wert von 7,9 aus 860 m Tiefe empor (Beckentemperatur von bis zu 35°C). Elf Becken (innen und außen), drei Saunen und zwei Dampfbäder sorgen für abwechslungsreiche Entspannung. Mit dem “Upper Deck” gibt es einen kinderfreien Rückzugsbereich.

Angebote in der Steiermark

Die Steiermark ist eines des beliebtesten Urlaubsziele in Österreich – das gilt natürlich auch für die Thermen. Auch wenn man in einem Umkreis von 150 Kilometern ruhig für einen Tagesausflug hinfahren kann, gibt es für alle, die länger bleiben wollen, zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten.

Rogner Bad Blumau © Rogner Bad Blumau

Therme Rogner Bad Blumau

“Wasser ist für mich eine Art Zuflucht, ein Refugium, in das ich mich immer flüchten kann”, sagte Friedensreich Hundertwasser. Und dieser ist in jeder Ecke der liebevoll gestalteten Therme Rogner Bad Blumau präsent. Und nicht nur optisch ist die Therme eine Besonderheit. Das Heilwasser stammt aus drei Quellen. Ein Highlight von vielen im 8.500 Quadratmeter großen Wellness-Bereich: Die Totes-Meer-Salzgrotte. Übernachtungsgästen stehen 311 Zimmer zur Verfügung, dem Restaurant wurde eine Haube verliehen.

H2O Hotel Therme

Nicht nur den Hotelgästen steht die H2O Hotel Therme zur Verfügung, auch Tagesgäste sind willkommen. Für Kinder gibt es auf einer Fläche von 5.000 Quadratmetern einen “Spielepark” und den “Action-Park” mit Spielgeräten, Hüpfburgen und Rutschen – dieser hat jedoch nicht ganzjährig geöffnet. Aber auch im Innenbereich gibt es zahlreiche Angebote für die kleinen Gäste. Die Erwachsenen freuen sich über sieben Saunen, zwei davon im Außenbereich.

Jeden ersten Donnerstag und Sonntag im Monat fährt der Thermen-Shuttle von Blaguss von Wien (Abfahrt am Schwedenplatz) zur H2O-Therme.

Heiltherme Bad Waltersdorf

Einer Studie zufolge ist die Heiltherme Bad Waltersdorf die Therme mit der größten Wellnessfläche pro Gast. Es gibt sieben Becken und zwölf Saunen, alle Thermalbecken sind mit Massagedüsen ausgestattet und haben eine Temperatur von ca. 36°C. Alle Sanitäranlagen, Restaurants, Ruhebereiche sind barrierefrei zu erreichen, außerdem verfügt das Thermal-Innenbecken über einen Beckenlift.

Auch die Heiltherme Bad Waltersdorf wird vom Blaguss-Thermen-Shuttle (jeden ersten Donnerstag und Sonntag im Monat) angefahren.

Therme Loipersdorf

Gleich fünf Hotels befinden sich im direkten Umfeld der Therme Loipersdorf, die sich auch als “Lebenstherme” bezeichnet. Während Kinder vom Fun-Park mit den Rutschen und dem Wasserspielplatz begeistert sein werden, wendet sich das “Schaffelbad” nur an die Erwachsenen – in dieser Entspannungszone sind die kleinen Gäste Tabu. Alleine im Schaffelbad gibt es 14 Entspannungsbecken und ebensoviele Saunen. Von Ende April bis Oktober steht neben dem Innenbereich auch ein 23.000 Quadratmeter großer Freibereich zur Verfügung.

Ein Shuttle vom/ zum Bahnhof Graz wird angeboten. Dieser muss jedoch mindestens drei Tage vorher bestellt werden und kostet 25 Euro pro Person pro Fahrt (28 Euro ab 1.1.2014).

Über die Grenze: Thermen in Ungarn

Thermen in Ungarn locken nicht nur mit niedrigen Eintrittspreisen, sondern je nach Geschmack gibt es besonders kleine (Hegykö Thermalbad) oder besonders große Thermen (Thermalbad Bük). Und bloß weil die Grenze überquert wird, ist die Entfernung auch nicht weiter. Ein Besuch bei den Nachbarn lohnt sich in vielerlei Hinsicht.

Büki Gyógyfürdő Zrt. © Büki Gyógyfürdő Zrt.

Thermalbad Bük

Unweit der österreichischen Grenze befindet sich die zweitgrößte Therme Europas. 14 Hektar groß ist das Gelände, auf dem sich ein Thermenkomplex mit 32 Becken befindet. Erst 2011 wurde dort umgebaut, seitdem gibt es unter anderem neue Kinderbecken. Die Saunalandschaft gehöre zu den modernsten Ungarns, so die Betreiber. Der Tageseintritt von 2.300 Forint für Erwachsene entspricht je nach Wechselkurs rund 7,50 Euro.

Hegykö Thermalbad

Als “ruhiges Thermalbad mit familiärer Atmosphäre” beschreiben die Betrieber die Therme. Dort gibt es fluorid- und schwefelhaltiges Heilwasser, die Badetemperatur beträgt 36-38 °C. Die sechs Becken stehen nur im Sommer zur Verfügung, Saunabetrieb ist ganzjährig. Camping-Freunde können direkt auf einem Camping-Platz mit Durchgang zum Bad übernachten.

Bad Sárvár

Den Saunabereich bezeichnen die Betreiber als die “Perle des Bades”. Dort gibt es mehrere Innensaunas, eine Bio-Sauna, eine Dampf-Sauna, Dampfbäder, eine Aromakabine, ein Kneipp-Becken, Erlebnisduschen und Riesenjacuzzies. Die Therme Bad Sárvár hat fünf Becken, das Thermalwasser einen hohen Salzgehalt. Wer einen längeren Aufenthalt plant und nach sportlichen Aktivitäten sucht: Zur Therme gehört eine Bowling-Bahn und direkt neben dem Heil- und Wellnessbad befindet sich ein Kletterpark.

Spirithotel

22 Becken und Whirlpools laden im Spirit Hotel Thermal Spa zum Verweilen ein. Den Kern der Abteilung „Oase” bilden unsere Erlebnisbecken mit Liege- und Sitzmassagen, Halsduschen, verschiedensten Massagedüsen, Massagebänken, Geysiren, Wasserpilzen sowie Massagestreck. Das Hotel verfügt über einen eigenen Thermalbrunnen mit 46° warmen, geruchslosem Wasser.

Thermal Hotel Mosonmagyaróvár

Sieben Becken gibt es in der Therme des grenznahen Städtchens mit dem unaussprechlichen Namen. Das Thermalwasser enthält gelöste Mineralstoffe und ist somit für Bad- und Trinkkuren geeignet. Auch Tagesgäste sind in der Hoteltherme willkommen, für alle, die über Nacht bleiben wollen: Es stehen 46 Doppelzimmer zur Verfügung.

Der Blaguss-Linienbus nach Budapest hält in Mosonmagyaróvár, auch Züge der ÖBB fahren dorthin. Um 700 Forint (ca. 2,35 Euro) bietet das Hotel einen Shuttle vom Bahnhof oder aus der Innenstadt an.

(SVA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel