AA

Lebensretter: Polizisten bewahrten 71-Jährigen in Wien-Wieden vor dem Tod

Eine gute Tat leisteten Polizisten in Wien-Wieden.
Eine gute Tat leisteten Polizisten in Wien-Wieden. ©LPD Wien
Ein 71 Jahre alter Mann kann sich bei Polizisten bedanken, dass sie ihn vor dem Tod bewahrt haben. Die Wiedner Hauptstraße in Wien-Wieden wird er wohl so schnell nicht vergessen.

Ein 71 Jahre alter Mann verdankt es Polizisten, dass er noch am Leben ist. Er war im letzten Monat im 4. Wiener Bezirk (Wiedner Hauptstraße) zusammengeklappt - hatte allerdings das Glück, dass Polizisten Schritte zur Wiederbelebung setzten. Ein Bezirksinspektor und ausgebildeter Sanitäter, der gerade in der Gegend unterwegs, allerdings nicht im Dienst war, half ebenfalls mit. Das geht aus einer Presseaussendung der Landespolizeidirektion Wien hervor.

Der Bezirksinspektor half unter anderem im Hinblick auf die Herzdruckmassage mit und fungierte als Koordinator des Einsatzes. Schließlich kam die Berufsrettung Wien dazu und kümmerte sich um den 71 Jahre alten Mann. Ihn lieferte man ins Krankenhaus ein, es geht ihm inzwischen besser. "Einmal mehr zeigt sich, dass die Einbindung der Polizisten in die Rettungskette und die Ausstattung mit Defibrialltoren durch den Verein Puls Leben retten kann", heißt es in der Aussendung.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 4. Bezirk
  • Lebensretter: Polizisten bewahrten 71-Jährigen in Wien-Wieden vor dem Tod
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen