Lebensmüder wollte sich von Baukran stürzen

©APA
5. Bezirk, 1050 Wien: Ein Lebensmüder hat am Samstagnachmittag in Wien die Polizei mehrere Stunden in Atem gehalten. Der Mann war knapp vor 15 Uhr auf einen rund 40 Meter hohen Baukran am Matzleinsdorfer Platz in Wien-Margareten geklettert und drohte sich in die Tiefe zu stürzen.

Um 18.55 Uhr konnten ihn Spezialisten der Polizei endlich dazu bewegen, sein Vorhaben aufzugeben.

Die Beweggründe des Mannes, der zahlreiche Neugierige angelockt hatte, sind derzeit noch unklar. Der 32-Jährige soll erheblich alkoholisiert gewesen sein, was die Kommunikation mit ihm – über eine Feuerwehrleiter und mit Hilfe eines Megafons und einer Dolmetscherin hatte die Polizei mit ihm Kontakt aufgenommen – nicht gerade einfach machte. Über weite Strecken soll der 32-Jährige wirre Angaben gemacht haben.

Nachdem er wieder festen Boden unter den Füßen hatte, wurde der Rumäne von einem Amtsarzt begutachtet. Wie Polizeisprecher Mario Hejl vermutete, wird der Mann im Anschluss vorerst in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 5. Bezirk
  • Lebensmüder wollte sich von Baukran stürzen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen