Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Leben im Wagen- Die Wiener Wagenplätze

Der Wagenplatz in Simmering ist nicht mehr. Dafür gibt es jetzt zwei neue...
Zum Video...

Die Gründe, freiwillig in einem Wagen zu wohnen, sind vielfältig. Naturvebrundenheit, Freiheit, das Gruppengefühl und soziale Aspekte, Abwechslung, Veranstaltungen oder sonstiges.

 Fest steht aber: Die “ursprüngliche” Wiener Wagenburg in Simmering gibts nicht mehr. Durch ungünstige Umstände und eine leichte Irreführung in den Mietverhandlungen kam es zur Auflösung. Jetzt sind zwei neue Wagenplätze entstanden. Die betreffenden Flächen liegen quasi brach und werden derzeit nicht genutzt.

 Die “Zwischennutzung” durch die Wagenbewohner findet normalerweise ohne Abnutzung oder Wertminderung dieser Grundstücke statt. Trotzdem gibt es oft Druck vonseiten der Grundstückseigentümer. Momentan ist dieser eine große Baufirma.

 Als “Miete” schlagen die Wagenbewohner beispielweise vor, Geld an einen gemeinnüzigen Verein oder dergleichen zu bezahlen. Konkret steht das Angebot im Raum, dem Verein Ute Bock 500.- im Monat zukommen zu lassen.

Im Video werfen wir einen Blick auf die zwei neuen Wagenplätze und hören von Vozügen und Problemen des Lebens auf 4 Rädern. Mehr Infos gibt´s auf www.wagenplatz.at

 

 

  • VIENNA.AT
  • Stadtreporter
  • Leben im Wagen- Die Wiener Wagenplätze
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen