Laut Anschober und Blümel kein Koalitionskonflikt

Anschober und Blümel gaben sich betont konziliant.
Anschober und Blümel gaben sich betont konziliant. ©APA
Im Pressefoyer zeigten sich Gesundheitsminister Rudolf Anschober und Finanzminister Gernot Blümel überzeugt, dass die türkis-grüne Regierung trotz kürzlicher Konflikte noch weitere vier Jahre halten werde.
Misstrauensantrag gescheitert
Blümel als Beschuldigter

Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) und Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP) haben sich im Pressefoyer nach dem Ministerrat am Mittwoch betont konziliant und friedlich gezeigt.

Auf die innerkoalitionären Verwerfungen der vergangenen Tagen angesprochen, meinten beide, dass die Koalition gut funktioniere. Das würden auch die heutigen Beschlüsse der Regierung zur Verlängerung der Kurzarbeit zeigen.

"Koalition funktioniert gut"

Die "falschen Vorwürfe sind für mich und meine Familie nicht angenehmen, aber die Koalition funktioniert gut", sagte Blümel. Auch Anschober bekräftigte die Position seiner Partei, wonach man "pauschale Kritik (der ÖVP, Anm.) gegen die unabhängige Justiz" ablehne. Mit der geplanten Transparenzoffensive und dem Generalstaatsanwalt würde man aber "gute Weichenstellungen" machen und "gemeinsame Schritte setzen".

"Generell sieht man, dass die Kooperation funktioniert. Das ist das Entscheidende." Die heutige Regierungssitzung zeige, dass "wir gut und konstruktiv gearbeitet haben und gemeinsam die Ärmel hochkrempelt haben", so Anschober.

Beide Minister zeigten sich überzeugt, dass die türkis-grüne Regierung trotz der Konflikte noch weitere vier Jahre halten werde.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Laut Anschober und Blümel kein Koalitionskonflikt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen