AA

Landeverbot für Flieger aus Großbritannien in Kraft

Die AUA werden bis 1. Jänner 2021 keine regulären Passagierflüge von London nach Wien durchführen.
Die AUA werden bis 1. Jänner 2021 keine regulären Passagierflüge von London nach Wien durchführen. ©APA (Sujet)
Seit Mitternacht dürfen in Österreich keine Flugzeuge aus Großbritannien mehr landen, nachdem dort eine Mutation des Coronavirus entdeckt wurde. Das Landeverbot soll vorerst bis zum 1. Jänner 2021 gelten.

Die Austrian Airlines (AUA) werden bis dahin keine regulären Passagierflüge von London nach Wien durchführen. Eventuell finde am Dienstag aber noch ein Flug nach London statt, retour würde dieser aber ohne Passagere stattfinden, hieß es seitens der AUA.

Ausweitung des Landeverbots auf andere Länder nicht ausgeschlossen

Eine Ausweitung des Verbots auf andere Länder, in denen die Mutation ebenfalls nachgewiesen wurde, könne derzeit nicht ausgeschlossen werden, sagte Außenminister Alexander Schallenberg (ÖVP). Die Mutation sei "ernst zu nehmen", doch gebe es "keine Hinweise, dass unsere Impfpläne durcheinandergebracht werden."

Wissenschaftliche Untersuchungen zu der Virusmutation sollen in den nächsten Tagen weitere Erkenntnisse bringen. "Die Mutation hat offenbar einen Einfluss auf den Reproduktionsfaktor", erklärte er. Laut Experten dürfte die Mutation etwa 70 Prozent ansteckender sein, als die herkömmliche Version des Virus.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Landeverbot für Flieger aus Großbritannien in Kraft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen