Lainzer Tiergarten in Wien geht in die Winterruhe

Spazieren gehen kann man im Lainzer Tiergarten trotzdem.
Spazieren gehen kann man im Lainzer Tiergarten trotzdem. ©APA/GEORG HOCHMUTH
Vom 2. November bis 21. Dezember 2018 sowie vom 07. Jänner bis 1. Februar 2019 befindet sich der Lainzer Tiergarten in Winterruhe. Spaziergänger können ihn aber weiterhin nutzen.

Der Hermesvillapark (Eingang Lainzer Tor) ist allerdings auch im Winter für erholsame Spaziergänge täglich geöffnet. In den Weihnachtsferien, vom 22. Dezember bis 06. Jänner können die Besucher ausgedehnte Wanderungen im gesamten Lainzer Tiergarten unternehmen. Geöffnet sind Lainzer Tor, Gütenbachtor, Nikolaitor und St. Veiter Tor.

Christbäume von den Wiener Förstern beim Lainzer Tor

Die Weihnachtskrippe mit lebensgroßen Figuren besuchen und in der Adventstimmung auch einen Christbaum für das Fest zu Hause mitnehmen. Der Forstbetrieb der Stadt Wien (MA 49) bietet beim Lainzer Tor Weihnachtsbäume von stadteigenen Anbau- und Aufzuchtflächen zum Verkauf an. Die Bäume werden unter besten Bedingungen von den Wiener FörsterInnen natürlich aufgezogen und gepflegt. Kurzfristig geschnitten sorgen die Bäume für frischen Reisigduft in den Wohnzimmern. Verkauft wird ab 8. Dezember bis Heiligabend täglich von 8 bis 17 Uhr, solange der Vorrat reicht.

Naturschutzgebiet am Rande Wiens

Der Lainzer Tiergarten im Westen von Wien ist rund 2.450 Hektar groß und einer der ältesten Tierparks Europas. Rund 38 Kilometer befestigte und unbefestigte Wege bieten Erholung und Abwechslung im landschaftlich einzigartigen Naturschutzgebiet. Dank der einzigartigen Natur- und Kulturlandschaft mit einer Vielfalt an seltenen und geschützten Tieren und Pflanzen wurde der Lainzer Tiergarten 1941 zum Naturschutzgebiet erklärt.

  • VIENNA.AT
  • Wien - 13. Bezirk
  • Lainzer Tiergarten in Wien geht in die Winterruhe
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen