Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Laimböck/Taupe-Traer WM-Elfte in Neuseeland

Der Probelauf für die Olympia-Qualifikation bei der nächstjährigen Ruder-WM hat aus österreichischer Sicht nicht geklappt.

Keines der Boote hätte eine Quotenplatz erobert, wenn die gegenwärtig ausgetragenen Weltmeisterschaften auf dem Lake Karapiro in Neuseeland herangezogen worden wären. Das beste Ergebnis erreichte der Leichtgewichts-Doppelzweier mit Manuela Laimböck und Michaela Taupe-Traer, der Rang fünf im B-Finale und damit Gesamtplatz elf erreichte.

Der 35-jährigen Kärntnerin Taupe-Traer und ihrer um zehn Jahre jüngeren Kollegin fehlten etwas mehr als zehn Sekunden auf den imaginären Quotenplatz. Bei der WM 2011 muss ein achter Rang herausgefahren werden, um bei Olympia 2012 dabei zu sein. Der Leichtgewichts-Doppelzweier Joschka Hellmeier/Florian Berg gewann das C-Finale und wurde 13. Bei den Männern ist im kommenden Jahr für das Erreichen eines Startplatzes bei den Sommerspielen ein Rang unter den ersten Elf notwendig.

Alexander Rath (RV Pöchlarn) wurde auf dem Lake Karapiro im Semifinale des nichtolympischen Leichtgewichts-Einers Sechster und rudert am Samstag im B-Finale.

  • VIENNA.AT
  • Sport
  • Laimböck/Taupe-Traer WM-Elfte in Neuseeland
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen