Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kurz wünscht sich Corona-Impfstoff für alle Österreicher

Ein Impfstoff würde laut Sebastian Kurz auch der Wirtschaft in Österreich helfen.
Ein Impfstoff würde laut Sebastian Kurz auch der Wirtschaft in Österreich helfen. ©APA/HELMUT FOHRINGER
Bundeskanzler Sebastian Kurz will dem Gesundheitsminister "ausreichend Geldmittel" für die Beschaffung von Corona-Impfstoffen für Österreich zur Verfügung stellen, wie er im Interview betonte.

Im Interview mit der Tageszeitung ÖSTERREICH (Sonntagsausgabe) kündigt Bundeskanzler Sebastian Kurz die Gründung einer Arbeitsstiftung an, um gegen die hohe Arbeitslosigkeit vorzugehen.

"Wir gründen deswegen im Oktober eine Arbeitsstiftung, die für jene, die keine Arbeit mehr finden, neue Ausbildungsmöglichkeiten schafft. Das heißt, dass man neue Qualifikationen erwerben kann, um in anderen Branchen einen Arbeitsplatz zu finden." Ziel sei es, "Menschen so schnell wie möglich wieder in Arbeit zu bringen", so Kurz.

Kurz will "ausreichend Geldmittel" für Impfstoff zur Verfügung stellen

Zudem wünscht sich der Kanzler auch einen Corona-Impfstoff für alle Östereicher. "Ich habe den Gesundheitsminister gebeten, alles zu unternehmen, um ebenfalls in diesem Prozess Impfstoffe für Österreich zu beschaffen und aktiv zu sein. Und wir werden dafür auch ausreichend Geldmittel zur Verfügung stellen. Ein Impfstoff für alle Österreicher würde nicht nur der Gesundheit der Österreicher helfen, sondern auch dem Wirtschaftssystem, weil man so die Pandemie besiegen könnte."

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Kurz wünscht sich Corona-Impfstoff für alle Österreicher
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen