Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kryptoprodukte können erstmals an der Wiener Börse gehandelt werden

Ab dem heutigen Dienstag kann erstmals auch mit Kryptoprodukten gehandelt werden.
Ab dem heutigen Dienstag kann erstmals auch mit Kryptoprodukten gehandelt werden. ©APA/HANS PUNZ
An der Wiener Börse können ab dem heutigen Dienstag auch Kryptoprodukte gehandelt werden. Eine digitale Wallet braucht man dafür nicht.
Ist Krypto die Zukunft?

Ab heute kann man an der Wiener Börse auch mit Kryptoprodukten handeln. Über den Schweizer Anbieter von börsennotierten Produkten (ETP), 21Shares, können Anleger am Handelsplatz in Wien in Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum investieren. Eine digitale Wallet braucht man dafür nicht.

Anleger muss keine Wallet verwalten

"Kryptowährungen bieten erfahrenen Anlegern eine neue Möglichkeit zur Portfolio-Diversifikation. Mit dem Listing vergrößern wir die Auswahl an Anlageklassen an der Wiener Börse," sagte Thomas Rainer, Leiter der Abteilung Business Development an der Wiener Börse, laut Aussendung vom Dienstag.

Die ETPs von 21Shares bilden den Wert der Kryptowährungen laut WienerBörse eins zu eins nach, jedoch muss der Anleger keine Wallet verwalten. Das Produkt kann über einen regulierten Handelsplatz gekauft und der Handel über ein normales Wertpapierdepot abgewickelt werden.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Kryptoprodukte können erstmals an der Wiener Börse gehandelt werden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen