Kroatien: Bald in der EU?

Kroatien steht möglicherweise vor dem entscheidenden Schritt in die Europäische Union. Mazedonien hingegen ist noch nicht so weit.

Die frühere jugoslawische Teilrepublik könne voraussichtlich bis Ende 2009 in die Schlussphase der Aufnahmeverhandlungen eintreten, berichtete am Donnerstag die Nachrichtenagentur Reuters. Dies gehe aus einem Entwurf des jährlichen EU-Berichts zum Fortschritt der Beitrittsgespräche hervor.

Voraussetzung sei aber, dass Kroatien die notwendigen Schritte unternehme und das Tempo seiner Vorbereitungen aufrechterhalte. Die EU fordert von der Regierung in Zagreb unter anderem Justizreformen und ein entschlosseneres Vorgehen gegen Korruption und organisiertes Verbrechen.

Dagegen habe Mazedonien die Bedingungen für den Beginn von Beitrittsverhandlungen noch nicht erfüllt, hieß es in dem Entwurfstext. Serbien könne Beitrittskandidat werden, wenn es seine Reformen beschleunige und mit dem Internationalen Kriegsverbrechertribunal in Den Haag zusammenarbeite.

Der EU-Kandidat Türkei müsse seinen Reformbemühungen etwa auf den Gebieten Menschenrechten und Demokratie neuen Schwung verleihen, hieß es in dem Entwurf für den Bericht weiter. Bis zur Veröffentlichung des Papiers am kommenden Mittwoch sind noch Änderungen an dem Text möglich.

  • VIENNA.AT
  • Moj Bec News
  • Kroatien: Bald in der EU?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen