Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kriegsrelikte entdeckt: Wieder Sperre am Wiener Reumannplatz

Die U1 verkehrte nicht zwischen den Stationen Keplerplatz und Altes Landgut.
Die U1 verkehrte nicht zwischen den Stationen Keplerplatz und Altes Landgut. ©Johannes Zinner/Wiener Linien
Am Mittwoch wurden auf einer Baustelle beim Wiener Reumannplatz zwei Kriegsrelikte freigelegt. Der Bereich wurde gesperrt, die U1 fuhr nicht durchgehend. Erst vor einer Woche sorgte ein Minenfund für eine Sperre.
Minenfund am Reumannplatz

Erneut sind am Donnerstag bei einer Baustelle am Reumannplatz in Wien-Favoriten zwei Kriegsrelikte gefunden worden. Es handelte sich laut Polizei um zwei russische Panzersprenggranaten. Der Bereich wurde abgesperrt.

Öffi-Umleitungen und U1-Teilsperre beim Wiener Reumannplatz

Erst vor einer Woche wurden in dem Bereich zwei Panzerminen ausgegraben. Die öffentlichen Verkehrsmitteln mussten umgeleitet werden.

Kurz nach 13.00 Uhr wurden die Panzersprenggranaten gefunden. Die U-Bahn-Linie U1 verkehrte nicht zwischen den Stationen Keplerplatz und Altes Landgut. Die Linie 7A fuhr nur zwischen Bahnhof Meidling und Herzgasse. Die Linien 65A, 66A, 68A und 68B wurden im Bereich Quellenplatz örtlich umgeleitet. Nach einer halben Stunde war der Einsatz wieder beendet.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 10. Bezirk
  • Kriegsrelikte entdeckt: Wieder Sperre am Wiener Reumannplatz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen