Kreuzband-Teilabriss bedeutet Rückschlag für Vonn

Comeback ist vorerst in weite Ferne gerückt
Comeback ist vorerst in weite Ferne gerückt
Lindsey Vonn ist bei ihrem Trainingssturz am Dienstag in Copper Mountain nicht so glimpflich davon gekommen wie erhofft. Die Skirennläuferin aus den USA zog sich einen Teilabriss des rechten vorderen Kreuzbandes zu, eine Prellung im Knie, Schürfwunden im Gesicht und eine Schulterstauchung. An ein baldiges Comeback ist somit nicht zu denken.
Vonn im Training gestürzt
Lindsey Vonn und Tiger Woods

Der Plan, dass die vierfache Gesamtweltcupsiegerin in der nächsten Woche in Beaver Creek in den Weltcup zurückkehrt, scheint damit nicht verwirklichbar. Vonn werde sich nach ein paar Tagen Ruhe in Therapie begeben, hieß es weiter. Von einer Operation wird offenbar abgesehen.

Schwerer Sturz im Februar

Laut dem ärztlichen Direktor des US-Skiteams, Kyle Wilkens, wird der Therapieverlauf die Rückkehr ins Training bestimmen. Anfang Februar hatte sich Vonn bei der WM in Schladming im Auftaktrennen (Super-G) bei einem Sturz Risse von Kreuz- und Innenband im rechten Knie zugezogen.

Storify

  • VIENNA.AT
  • Sport
  • Kreuzband-Teilabriss bedeutet Rückschlag für Vonn
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen